Confed-Cup in Russland

Geheim-Plan? Löw schließt Öffentlichkeit kurz vor erstem Spiel aus

+
Confederations Cup - Training: Bundestrainer Joachim Löw (M) und Teammanager Oliver Bierhoff (l) unterhalten sich auf der Bank.

Nach der ersten Nacht in Russland läutet Joachim Löw mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft den Countdown für das erste Gruppenspiel beim Confederations Cup gegen Australien ein.

Sotschi - Am Vormittag werden Kapitän Julian Draxler und seine 20 Teamkollegen auf dem sehr guten Trainingsplatz unweit des Olympiastadions üben, aber dann nicht mehr mit Publikum. Auch die Medien dürfen bei den finalen Übungseinheiten bis zum Auftaktspiel am kommenden Montag (17.00 Uhr/ZDF) nur noch das Aufwärmen beobachten. Den taktischen und personellen Feinschliff vollzieht der Bundestrainer im Geheimen.

Marvin Plattenhardt, Torwart Marc-André ter Stegen (r) und weitere Spieler gehen über den Platz zu den Fans.

Dass der Weltmeister im Ferienort am Schwarzen Meer Quartier bezogen hat, bleibt dagegen auch den überwiegend russischen Urlaubern nicht verborgen. Ein roter Mannschaftsbus kutschiert die prominenten Gäste aus Deutschland durch die Olympiastadt von 2014 - und das mit der Aufschrift: „11 Spieler - 80 Millionen Herzen - die Mannschaft“.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) will sich im Gastgeberland der Weltmeisterschaft 2018 volksnah präsentieren. Bei der ersten kurzen Übungseinheit am Donnerstagabend freuten sich russische Kinder über Autogramme und Selfies mit den Profis aus Deutschland.

Sandro Wagner (l) und Timo Werner.

Nach knapp zwei Wochen Vorbereitung brennen die deutschen Spieler auf den Beginn des WM-Probelaufs mit acht Nationen, der am Samstag (17.00 Uhr/ARD) im Endspielort St. Petersburg mit der Partie von Gastgeber Russland gegen Neuseeland eröffnet wird. „Wir wollen ein gutes Turnier spielen“, kündigte der Hoffenheimer Sebastian Rudy an.

Alle Infos zum Confed-Cup gibt es hier

dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare