1899 muss gegen Liverpool ran

CL-Auslosung: Was war da für ein zweiter Zettel in der Hoffenheim-Kugel?

+
Verschiedene Videos bei YouTube, die die Szene zeigen, sind inzwischen gelöscht.

Bei der Auslosung zu den Playoffs der Champions League gab es eine kleine Panne. Betroffen war dabei das Los des deutschen Vertreters TSG 1899 Hoffenheim.

Update vom 15. August 2017: Noch vor dem Bundesliga-Start steht der TSG Hoffenheim eine schwere Aufgabe bevor. Im Playoff-Hinspiel bekommt es die Mannschaft von Julian Nagelsmann mit dem FC Liverpool und Coach Jürgen Klopp zu tun. So sehen Sie das Spiel live im TV und Live-Stream.

Nyon - Was für ein Hammerlos! In den Playoffs für die Gruppenphase der UEFA Champions League muss Europacup-Neuling TSG 1899 Hoffenheim gegen den FC Liverpool antreten. Das ergab die Auslosung am Freitag im schweizerischen Nyon. Gespielt wird am 15. August in Sinsheim und am 23. August an der Anfield Road. Doch wer genau aufgepasst hat bei der Auslosung, dem ist eine kleine, aber feine Kuriosität bei der Ziehung aufgefallen, die UEFA-Wettbewerbsdirektor Giorgio Marchetti geschickt überspielte. Was war passiert?

Es waren bereits acht Partien ausgelost worden, bevor es zu Hoffenheim ging. Damit war klar, dass der Gegner der TSG entweder Liverpool oder Sporting Lissabon werden würde. Marchetti zog das Los der ungesetzten Hoffenheimer, Michael Heselschwerdt (Leiter der UEFA-Klubwettbewerbe) zog das Los mit den Reds. Beide Kugeln kamen in ein neutralen Topf, um auszulosen, wer zunächst Heimrecht erhält.

UEFA-Wettbewerbsdirektor lässt kleine Panne unter den Tisch fallen

Marchetti griff nach der Kugel, öffnete sie - und zog neben dem Zettel mit der Aufschrift „TSG 1899 Hoffenheim“ noch ein weiteres Stück Papier heraus, das da eigentlich nicht reingehört. Der UEFA-Wettbewerbsdirektor schien für einen winzigen Moment überrascht zu sein, überspielte das aber gekonnt und ließ den zweiten Zettel fast unbemerkt im wahrsten Sinne des Wortes unter den Tisch fallen, bevor er das Los entfaltete. Verschiedene Videos bei YouTube, die die Szene zeigen, sind inzwischen gelöscht.

Ob sich da ein einfach ein Schnipsel mit in das Los geschlichen hatte oder auch einfach das 1899-Los doppelt enthalten war, blieb zunächst unklar. Jedenfalls gab es keinen Fehler in der Ziehung, jedes Team kam nur je einmal vor.

fw

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare