Auslosung am Freitag

Champions League: Gegner des FC Bayern im Viertelfinale steht fest

+
Juventus Turin ist ein möglicher Gegner des FC Bayern München im Viertelfinale der Champions League.

Auf wen trifft der FC Bayern München im Viertelfinale der Champions League? Und welche Teams hätten dem Rekordmeister zugelost werden können? Hier gibt‘s die Antworten auf diese Fragen.

Update vom 12. April: Verfolgen Sie die Auslosung des Halbfinal-Gegners des FC Bayern live im Fernsehen und im Internet.

Update vom 11. April 2018: Auf wenn kann der Rekordmeisters jetzt treffen? Wir haben bereits zusammengefasst, wer die möglichen Gegner des FC Bayern München im Halbfinale der Champions League sind.

Update vom 3. April 2018: Können die Bayern im Viertelfinale der Königsklasse den Spanien-Fluch brechen? Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie das Champions-League-Spiel FC Sevilla gegen FC Bayern München heute live im TV und Live-Stream sehen können. 

Update vom 16. März 2018: Der Viertelfinal-Gegner des FC Bayern München in der Champions League steht fest. Der deutsche Rekordmeister bekommt es in der nächsten Runde mit dem spanischen Klub FC Sevilla zu tun. Das ergab die Auslosung am Freitag in Nyon. Das Hinspiel in Sevilla findet am 3. April 2018 (Dienstag) statt, das Rückspiel in der Allianz Arena steigt am 11. April 2018 (Mittwoch).

Im Folgenden stellen wir Ihnen Bayern Münchens Viertelfinal-Gegner FC Sevilla vor. Außerdem finden Sie hier alle Infos zu den Teams, auf die der Rekordmeister im Viertelfinale hätte treffen können.

Champions League: Die möglichen Gegner des FC Bayern im Viertelfinale

Kommt nach dem überschaubar starken Gegner Besiktas Istanbul im Viertelfinale der Champions League ein Kracher auf den FC Bayern zu? Oder bekommt dem Rekordmeister bei der Auslosung am Freitag (ab 12 Uhr) wieder ein Glücklos? Hier erfahren Sie, wer die möglichen Gegner des deutschen Rekordmeisters in der nächsten Runde der Königsklasse sind.

Die Viertelfinalspiele der Champions-League-Saison 2017/2018 werden übrigens am 3./4. April 2018 (Hinspiel) und am 10./11. April 2018 (Rückspiel) ausgetragen.

Real Madrid

Müssen die Bayern im Viertelfinale der Champions League gegen Real Madrid ran?

Der Titelverteidiger mit Ex-Bayer Toni Kroos hat in dieser Chance nur noch eine Chance, einen Titel zu holen. Und zwar in der Champions League. Insofern darf man davon ausgehen, dass Ronaldo & Co. in einem Spiel gegen den FC Bayern kämpfen werden, als ob es um ihr Leben geht. In der Liga liegen die Königlichen derzeit hinter dem FC Barcelona und Atlético Madrid. Im Achtelfinale der Champions League warfen sie mit zwei Siegen (3:1 und 2:1) Paris Saint-Germain raus, die manche in dieser CL-Saison schon als Favoriten handelten. Der letzte Sieg des FC Bayern gegen Real Madrid datiert aus dem Jahr 2012. Bei den folgenden Begegnungen in den Jahren 2014 und 2017 gingen die Bayern immer als Verlierer vom Platz. Was die Münchner natürlich extrem motivieren dürfte. Übrigens: Ein gewisser Señor Heynckes war mal Trainer von Real Madrid. „Don Jupp“ gewann mit dem Verein vor genau 20 Jahren die Champions League. Und wurde im Sommer darauf entlassen.

Kategorie: Hammer-Los  

FC Sevilla

Franco Vazquez vom FC Sevilla.

Mei, da würden die Bayern-Bosse aber jubeln, wenn am Freitag der FC Sevilla als Gegner für das Viertelfinale der Champions League ausgelost wird. Die Südspanier sind sicher der leichteste Gegner, der noch im Wettbewerb verblieben ist. Aber Vorsicht! Im Achtelfinale kegelten sie Manchester United raus (0:0 und 2:1). Auf die leichte Schulter sollte man den FC Sevilla definitiv nicht nehmen. Aber auch nicht überbewerten: Die Andalusier haben erstmals das Viertelfinale der Champions League erreicht. Aktuell rangieren sie in der spanischen Liga auf dem fünften Tabellenplatz.

Kategorie: Glückslos

Manchester City

Phil Folden von Manchester City.

2013 holte Bayern-Trainer Jupp Heynckes das Triple und musste am Ende der Saison trotzdem Platz machen für Pep Guardiola. Der brachte den Rekordmeister in der Champions League immer „nur“ ins Halbfinale. Ein Sieg über Manchester City wäre für Heynckes eine späte Genugtuung und ein klares Zeichen, dass er eben doch der bessere Trainer ist. Nur: Manchester City ist derzeit extrem stark und führt mit über 20 Punkten Vorsprung auf den Stadtrivalen Manchester United die Tabelle der Premier League an. Nach einem 4:0-Sieg über den FC Basel konnten sich die „Citizens“ im Champions-League-Achtelfinale sogar noch ein 2:1 leisten und kamen trotzdem weiter. Man darf davon ausgehen, dass die Bayern-Bosse vor der Auslosung denken: „ManCity bitte noch nicht!“ Pep Guardiola dürfte ähnlich über den FC Bayern denken. In der Champions League traf der FC Bayern bislang immer in der Gruppenphase auf Manchester City. Die meisten Spiele gewannen die Bayern. Die bislang letzte Begegnung vor zwei Jahren war ein belangloses Freundschaftsspiel, das die Bayern mit 1:0 gewannen. 

Kategorie: Hammer-Los

FC Liverpool

Alberto Moreno vom FC Liverpool.

Hello, Mister Klopp! Der FC Bayern bescherte Liverpool-Trainer Jürgen Klopp bekanntlich seine bitterste Niederlage: Im Champions-League-Finale 2013, als der noch BVB-Coach war. Der FC Liverpool gehört sicher nicht zu den stärksten Gegnern im Lostopf für das Champions-League-Achtelfinale. Die Reds liegen aktuell auf dem vierten Tabellenplatz der Premier League. Im Achtelfinale besiegte der FC Liverpool zunächst recht spektakulär den FC Porto auswärts mit 5:0. Aber im Rückspiel reichte es nur zu einem lustlosen 0:0. Egal ob in der Allianz Arena oder an der Anfield Road: Die Bayern wären in einem Champions-League-Viertelfinale gegen den FC Liverpool der Favorit.

Kategorie: Sollte für die Bayern kein Problem sein 

Juventus Turin

Paulo Dybala von Juventus Turin.

Sollte Juventus Turin dem FC Bayern für das Champions-League-Viertelfinale zugelost werden, wäre Trainer Heynckes wohl alles andere als begeistert. Momentan führt die „alte Dame“ die Tabelle der Serie A an (wenn auch nur mit einem Punkt Vorsprung vor dem SSC Neapel). Zudem schaffte Juve es im vergangenen Jahr ins Finale der Champions League, in dem die Mannschaft Real Madrid besiegte. Die bislang letzte Begegnung in der Königsklasse zwischen dem FC Bayern und Juventus Turin war ein echter Nervenkrimi: Vor zwei Jahren holten die Bayern einen 0:2-Rückstand auf und zogen mit 4:2 (in der Verlängerung) ins Champions-League-Viertelfinale ein. Im Ticker bei tz.de* können Sie die damalige Dramatik wieder aufleben lassen. Auch Juve wäre sicher nicht glücklich über den FC Bayern als Gegner im Champions-League-Viertelfinale. Die Mannschaft spielt unter Jupp Heynckes beeindruckend auf und kann die deutsche Meisterschaft sogar noch vor Ostern klar machen. Wie stark der FCB momentan ist, weiß man natürlich auch in Turin. Im Achtelfinale warf Juve mit 2:2 und 2:1 Tottenham Hotspur raus.

Kategorie: Unangenehmer Gegner, aber machbar

AS Rom

Radja Nainggolan vom AS Rom.

Noch so ein möglicher Gegner für den FC Bayern im Viertelfinale der Champions League, über den man sich an der Säbener Straße freuen würde. Ein Duell gegen den AS Rom wäre sicher keines auf Augenhöhe. Die Bayern wäre der klare Favorit. Die „Giallorossi“ rangieren aktuell abgeschlagen hinter Juventus Turin und dem SSC Neapel auf dem dritten Tabellenplatz der Serie A. Im Kader des AS Rom ist zwar der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Edin Dzeko, der die Roma ins Viertelfinale geschossen hat. Im Achtelfinale der Königsklasse hatte der italienische Verein seine liebe Mühe mit Schachtar Donezk. Das Hinspiel verloren „I Lupi“ mit 2:1. Im Rückspiel reichte (dank der Auswärtstorregel) ein 1:0 (Torschütze: Dzeko) für das Weiterkommen. Zuletzt traf der FC Bayern 2014 in der Gruppenphase der Champions League auf den AS Rom und ging zwei Mal (mit 7:1 und 2:0) als souveräner Sieger vom Platz.

Kategorie: Glückslos

FC Barcelona

Lionel Messi vom FC Barcelona.

Huiuiui! Der FC Barcelona ist sicher einer der unangenehmsten möglichen Gegner im Champions-League-Viertelfinale. Momentan führt Barca die Tabelle der Primera Division ziemlich souverän an. Mit dem FC Chelsea hatten die Katalanen zwar im Hinspiel des Achtelfinales Probleme. Bleibt abzuwarten, ob die Katalanen im Rückspiel am Mittwochden englischen Meister aus dem Wettbewerb werfen können. Der FC Barcelona ist (mit Real Madrid und Atlético Madrid) Teil des Spanien-Fluchs, den die Bayern in der Champions League in den vergangenen Jahren nicht brechen konnten. Im CL-Halbfinale 2015 gewannen die Bayern zwar das Rückspiel in der Allianz Arena mit 3:2, schieden aber wegen der 0:3-Niederlage im Hinspiel aus. Aber: Als Jupp Heynckes die Bayern 2013 zum Triple führte kegelten sie Barca mit 4:0 und 3:0 souverän aus der Königsklasse. Man darf davon ausgehen, dass auch die Spanier im Viertelfinale der Champions League noch nicht auf den FC Bayern treffen möchte.

Kategorie: Hammer-Los

Die Auslosung für das Viertelfinale der Champions League begleiten wir am Freitag (16. März) in einem Live-Ticker. Dort verpassen Sie garantiert kein Los!

fro  

* tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.