Dortmund raus im Achtelfinale

BVB stolpert aus der Champions League - Neymar sorgt mit Schwalbe für böses Handgemenge

Borussia Dortmund scheitert im Achtelfinale der Champions League an PSG. Einmal mehr sorgt Neymar für einen Riesen-Aufreger - und Emre Can sieht die Rote Karte. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

  • PSG - BVB 2 : 0 (2:0)
  • Borussia Dortmund scheidet im Achtelfinale der Champions League aus - trotz eines Sieges im Hinspiel.
  • Emre Can sieht die Rote Karte nach Streicheleinheit gegen Neymar.

Paris Saint-Germain - Borussia Dortmund 2:0 (2:0)

PSG: Navas - Kehrer, Marquinhos, Kimpembe, Juan Bernat - Gueye, Paredes (90.+2 Kouassi), di Maria (79. Kurzawa), Sarabia (63. Mbappé) - Cavani, Neymar

Borussia Dortmund: Bürki - Piszczek, Hummels, Zagadou - Hakimi, Witsel (71. Reyna), Can, Guerreiro - Sancho, Hazard (69. Brandt) - Haaland

Tore: 1:0 Neymar (28.), 2:0 Bernat (45.+1)

Schiedsrichter: Anthony Taylor (England)

>>> Live-Ticker aktualisieren <<<

Update vom 12. März, 8.21 Uhr: Die Dortmunder müssen eine bittere Pille schlucken, der BVB flog gegen Paris Saint-Germain aus der Champions League. Hier gibt es die Highlights im Video:

Update vom 12. März, 00.50 Uhr: Lucien Favre hatte in Paris einmal mehr in einem entscheidenden Spiel eine sehr passive, defensive und zurückhaltende Taktik gewählt - die falsche Entscheidung?

Nach der Niederlage in der französischen Hauptstadt gab der BVB-Trainer zumindest ein ziemlich verwirrendes TV-Interview.

Nach Pleite bei PSG: BVB-Routinier Mats Hummels spricht von „viel Pech“

Update vom 11. März, 23.40 Uhr: BVB-Star Mats Hummels stand nach dem Spiel bei Sky Rede und Antwort. 

„Das Spiel lässt sich schwer fassen. Es war ein Spiel mit wenigen Torchancen. Beim 0:2 war viel Pech dabei, abgefälscht, der geht sonst nie rein“, meinte der Weltmeister sichtlich nachdenklich: „Wir haben es nicht geschafft, Druck auf das Tor zu entwickeln.“ 

Hummels sagte weiter: „Achraf (Hakimi, d. Red.) kam oft über rechts, auch Jadon (Sancho) haben wir in Position gebracht, doch wir hatten viel, viel zu wenige Torchancen. Es war jetzt nicht alles schlecht. Die leichten Ballverluste passieren. Wir haben es nicht geschafft, den berühmten letzten Ball anzubringen.“

Der Routinier wurde auch gefragt, ob das leere Stadion einen Einfluss hatte. „Es war sehr merkwürdig, aber für beide Mannschaften. Der Anfang war sehr, sehr seltsam“, sagte der 31-jährige Innenverteidiger: „Jeden Schrei, jeden Pass versteht man. Das ist nicht so einfach. Das kommt jetzt ein paar Wochen vor, damit muss sich jeder arrangieren.“

Das nächste Spiel der Dortmunder gegen Schalke sollte ursprünglich ebenfalls vor leeren Rängen stattfinden. Nun wurde das Revierderby allerdings komplett abgesagt.

Borussia Dortmund: PSG-Profis provozieren wohl Erling Haaland

Update vom 11. März, 23.25 Uhr: Riesen-Provokation von PSG? Die Spieler aus Paris haben unmittelbar nach Schlusspfiff gemeinsam den Jubel von Erling Haaland imitiert und sich wie der Norweger beim Yoga hingesetzt.

Der BVB-Angreifer hatte sein Siegtor im Hinspiel in dieser Pose gefeiert. Das dürfte rund um das Champions-League-Achtelfinale noch für Diskussionen sorgen.

Der deutsche NationalspielerThilo Kehrer hat sich nach der Partie bereits zu den Szenen gegen Haaland geäußert. „Nach dem Hinspiel kamen ein paar Provokationen von der anderen Seite“, meinte der 23-jährige Innenverteidiger, der einst beim FC Schalke unter Vertrag stand, bei Sky: „Ich trage Schalke noch in meinem Herzen, deswegen war ich extra motiviert. Als Ex-Schalker den Dortmundern einen auszuwischen...“, sagte er und schritt grinsend in Richtung Kabine.

Update vom 11. März, 23.15 Uhr: Riesen-Jubel bei PSG: Die Spieler sind nach dem Spielschluss auf eine Tribüne bzw. deren Außenbereich gerannt, um mit geschätzt eintausend Fans (laut Sky) vor dem Prinzenpark zu feiern.

Neymar (li.) und Kylian Mbappé feiern mit den Fans von PSG vor dem Prinzenparkstadion.

Diese hatten schon während dem Spiel reihenweise Feuerwerk gezündet und auch von außen Fan-Gesänge angestimmt.

Borussia Dortmund scheitert im Achtelfinale der Champions League

90. Minute + 6: Das Spiel ist aus! Borussia Dortmund scheidet nach ganz schwacher Leistung in Paris aus der Champions League aus.

90. Minute + 4: Gelbe Karte gegen Marquinhos (PSG).

90. Minute + 3: Noch zwei Minuten im Prinzenpark.

90. Minute + 2: Wechsel bei PSG: Kouassi für Paredes.

90. Minute: Nochmal zur Einordnung. Can hatte Neymar etwas geschoben, etwas, wütend angeschaut. Doch der Brasilianer fällt - einmal mehr - wie ein Schmetterling. Das dürfte wieder reichlich Diskussionen nach sich ziehen.

89. Minute: Gelbe Karten gegen Neymar und di Maria, der auf der Bank sitzt.

89. Minute: Rote Karte gegen Can (BVB)!

88. Minute: Böse Rudelbildung jetzt an der Seitenlinie und in der Coaching Zone. Was ist denn hier los? Marquinhos und Can mittendrin! Auch Tuchel kommt dazu und Navas aus seinem Tor gestürmt.

87. rMinute: Wechsel beim BVB: Götze kommt für Hakimi in die Partie. Bringt es noch was?

85. Minute: Neymar und die Pariser holen einen Freistoß raus. Sie nehmen jetzt offensichtlich Zeit von der Uhr.

82. Minute: Immer wieder Ballverluste, jetzt auf beiden Seiten. Auf geht‘s BVB, hier geht doch noch was!

Umkämpft: PSG gegen den BVB.

80. Minute: Zwei Ecken hintereinander für den BVB, doch es ist nicht zwingend genug. Das Spiel ist weiter offen - und die Chance auf das Viertelfinale für Dortmund lebt. Aber es muss ein Tor her.

79. Minute: Wechsel bei PSG: Tuchel bringt mit Kurzawa einen weiteren Verteidiger, di Maria geht ausgepumpt raus.

77. Minute: Brandt gefährlich! Youngster Reyna legt für den deutschen Nationalspieler auf, dessen Schuss tückisch abgefälscht wird. Die Kugel landet auf dem Tor-Netz.

75. Minute: Can haut den Ball weit über das Pariser Tor hinweg. Immerhin kommt jetzt mal was vom BVB. Nochmal: Ein Tor, und die Borussia erzwingt die Verlängerung.

73. Minute: Abschluss der Dortmunder. Doch dieser Schuss geht deutlich neben den rechten Pfosten.

71. Minute: Wechsel beim BVB: Die Devise bei Borussia Dortmund lautet nun volle Offensive. Mit dem erst 17-jährigen Reyna steht ein weiterer Stürmer auf dem Platz.

Favre geht volles Risiko und wechselt Routinier Witsel aus, der heute völlig blass blieb. Man muss dazu sagen: PSG spielt heute alles andere als überragend.

70. Minute: Hakimi ist überhaupt nicht im Spiel. Wieder kommt eine Flanke des Rechtsaußen viel zu weit. Auch seine Zuspiele finden nicht den Mitspieler.

69. Minute: Wechsel beim BVB: Favre wechselt Brandt für die Offensive ein. Für Hazard ist der Arbeitstag auf dem Platz beendet.

67. Minute: Gelbe Karte gegen Bernat (PSG): Der Ex-Bayer legt Hakimi auf rechts.

PSG - BVB im Live-Ticker: Tuchel bringt Mbappé ins Spiel

63. Minute: Wechsel bei PSG: Tuchel lässt Superstar und Weltmeister Mbappé ran.

61. Minute: Gelbe Karte gegen Hummels (BVB): Klares Foul vom Weltmeister, der sofort fair dem Schiedsrichter zunickt. Wollte er ein Zeichen setzen? Die Gegenwehr gegen das CL-Aus verpufft aktuell wieder.

55. Minute: Di Maria mit einem satten Abschluss für Paris. Aufpassen jetzt! Die Dortmunder werden doch nicht, sie werden doch nicht...

53. Minute: Immer noch gibt es haarsträubende Fehler im Spielaufbau der Dortmunder. So wird das nichts mit dem 1:2 und der Verlängerung.

50. Minute: Sancho bleibt nach einem Tackling angeschlagen liegen. Doch weiter geht es für den Engländer.

48. Minute: Der BVB kommt gut und wild aus der Pause, setzt PSG unter Druck.

46. Minute: Weiter geht es im Prinzenpark zu Paris.

Halbzeit-Fazit:  Borussia Dortmund kommt mit der gespenstischen Kulisse offensichtlich nicht zurecht. PSG ist in allen Belangen überlegen und dominiert dieses Spiel, ohne zu glänzen.

Beim BVB fehlt vom Start weg jeglicher Zug zum Tor, was auch mit der zaghaften Taktik von Favre zu tun haben dürfte. Haaland ist noch überhaupt kein Faktor in diesem Spiel. Und hinten zeigen sich die Westfalen gegen gedankenschnelle Pariser anfällig.

Aktuell wäre Dortmund raus aus der Champions League. Geht noch was?

45. Minute + 3: Pause in Paris! Borussia Dortmund braucht aktuell ein Tor für die Verlängerung.

45. Minute + 1: Tor! Paris Saint-Germain - Borussia Dortmund 2:0, Torschütze: Bernat. Ganz schlecht verteidigt, fahrlässig geradezu. Da laufen die Borussen nur nebenher.

Ballverlust im Spielaufbau, der schnelle Pass nach rechts und die scharfe Hereingabe. Keiner, wirklich keiner ist bei Bernat, der die Kugel in die lange Ecke abfälscht. Bürki ist chancenlos. 

43. Minute: Uhhhhhhh...Foul von Haaland! Da fährt der Youngster den Ellenbogen klar aus, er hat schon Gelb. Doch Schiri Taylor, ein Engländer, schickt ihn nicht vom Platz. Glück gehabt.

42. Minute: Im Parallelspiel ist der FC Liverpool gegen Atlético Madrid 1:0 in Führung gegangen. Damit steht es in diesem Duell nach dem 1:0 der Spanier im Hinspiel 1:1 - alles offen. Wijnaldum hat das Tor für die Engländer gemacht.

Enges Duell: PSG gegen BVB.

40. Minute: Abschluss von Hazard: Der Belgier zieht den Ball flach am linken Pfosten vorbei. Sofort kommen die Proteste der Kollegen, den Ball doch besser nach innen zu spielen.

Wie man das auf einmal alles hört, so ganz ohne Zuschauer, Wahnsinn...

PSG -BVB im Live-Ticker: Erste Dortmund-Chance durch Sancho

38. Minute: Dortmund kann sich jetzt etwas freischwimmen. Sancho kommt über links, geht an die Grundlinie und zieht aus kurzem Winkel ab - doch kein Problem für Keeper Navas.

38. Minute: „Allez, allez, allez“, brüllt Tuchel aus seiner Coaching Zone. Er will, dass seine Pariser wieder pressen.

35. Minute: Dortmund leistet sich in dieser Phase etliche Ballverluste. PSG ist deutlich besser im Spiel. Der BVB muss sich was einfallen lassen, mehr Initiative ergreifen. Nach aktuellem Stand wären die Franzosen im Viertelfinale.

32. Minute: „Linie, Linie“, schreit Mats Hummels. Über die Außenmikrofone ist es klar und deutlich zu hören. Ganz schön gewöhnungsbedürftig...

Vor dem Stadion: Feuerwerk am Prinzenpark.

30. Minute: Vor dem Stadion zünden die PSG-Fans natürlich wieder ein Feuerwerk. Sie haben richtig Laune, auch wenn sie nicht rein dürfen.

28. Minute: Tor! Paris Saint-Germain - Borussia Dortmund 1:0, Torschütze: Neymar. Der Rückschlag für den BVB! Bei einer Ecke der Franzosen pennen die Westfalen komplett.

Am zweiten Pfosten kommt Neymar mit einem Flugkopfball angeflogen und drückt den Ball hinter die Linie. Das war aber auch ganz schlecht verteidigt. Schlicht und einfach...

25. Minute: Riesen-Chance für PSG: Cavani ist nach einem Pass durch die Gasse durch und zieht stramm ab. Doch Bürki lenkt den Ball mit den Fußspitzen um den Pfosten. Das war knapp!

22. Minute: Gefährlich! Der BVB macht das Spiel mal schnell. Einen flachen Ball auf Haaland spitzelt Kimpembe am Fünfmeterraum vor dem Norweger weg.

20. Minute: Der BVB gefährlich! Flanke von rechts, dann wird Haaland aber gestört. Guerreiro kommt an den Ball, legt in den Rückraum auf Sancho, der aber verzieht.

PSG - BVB im Live-Ticker: 5.000 Paris-Fans stehen vor dem Prinzenpark

18. Minute: Und wieder zünden die Fans ein Feuerwerk. Also draußen ist mehr Spektakel als im weiten Rund - Borussia Dortmund kann es recht sein. Die Westfalen haben das Hinspiel gewonnen.

16. Minute: Jetzt hat man sie mal gehört, die wackeren PSG-Fans vor dem Stadion. Laut Sky sollen es bis zu 5.000 sein. Und sie stimmen weitere Fan-Lieder an. Respekt!

14. Minute: PSG spielt Pressing, probiert, den BVB zu Ballverlusten zu zwingen. Es funktioniert eher so semi. Die Borussia hat offenbar die Devise, sich erstmal zurückzuziehen und auf Konter zu lauern. Jetzt mal der lange Ball auf Haaland - die Kugel kommt aber nicht an.

12. Minute: Interessant: Als Zuschauer hört man die Mannschaften richtig miteinander sprechen und wie sie den Schiri kritisieren.

9. Minute: Laut Sky hat offenbar die Uefa den Parisern untersagt, über die Beschallung Fan-Gesänge laufen zu lassen. Das Coronavirus und seine Folgen sorgen auch hier für Konfusion und Probleme. Hast du das gesehen, mein Lieber!?!?

PSG - BVB im Live-Ticker: Pariser Fans zünden Feuerwerk

7. Minute: Fußball gespielt wird übrigens auch. Paris versucht anzugreifen, kommt über links über Bernat. Doch eine Flanke wird am zweiten Pfosten abgewehrt. Dortmund beginnt in der leisen Atmosphäre verhalten.

5. Minute: Was ist denn hier los? Fan-Gesänge im leeren Stadion? Das sind aber tatsächlich nicht die Pariser Anhänger hinter der Tribüne, die weiter fleißig Feuerwerk zünden.

Laut Sky hat offenbar die Stadionregie über die Lautsprecher Fangesänge eingespielt. Völlig kurios!

2. Minute: Da schau her! Die versammelten Fans von PSG haben hinter dem Prinzenpark ein großes Feuerwerk gezündet. Ob das der (ebenfalls) am Stadion versammelten Polizei gefällt?

Gut anzuschauen war es allemal - und friedlich.

1. Minute: Los geht es in Paris!

20.50 Uhr: Geisterspiel drinnen, Stimmung draußen.

Trotzdem vor dem Prinzenpark: die Ultras von PSG.

Vor dem Pariser Prinzenpark haben sich 5.000 Fans von PSG versammelt und Gesänge angestimmt sowie Bengalos gezündet. Macht ein Geisterspiel da noch Sinn?

PSG - BVB im Live-Ticker: Thomas Tuchel wird energisch

20.40 Uhr: PSG-Trainer Thomas Tuchel, Ex-Coach von Borussia Dortmund, steht heute Abend gehörig unter Druck.

„Wir spielen eine sehr gute Saison, stehen in zwei Pokal-Endspielen, sind Erster in der Liga und sind unter den 16 Besten in Europa. Man kann doch nicht immer alles an einem Spiel festmachen“, meint der deutsche Trainer von Paris energisch bei Sky.

20.30 Uhr: Lucien Favre bei Sky nochmal über die Geisterspiel-Atmosphäre: „Es ist sehr speziell, das sind wir nicht gewöhnt“, meint er und erklärt, was er seiner Mannschaft gesagt habe: „Dass es ganz anders wird. Es gibt keinen Lärm, es ist komisch für alle. Wir müssen da sein, das ist klar.“

Glaubt Favre an einen Wettbewerbsvorteil gegenüber PSG? Der BVB-Trainer: „Das Publikum ist sehr wichtig, für uns auch. Unsere Fans sind nicht da, was sehr, sehr schade ist. Paris ist nicht mein Problem.“

PSG - BVB im Live-Ticker: Hans-Joachim Watzke mit kruder These

20.25 Uhr: Dortmund-Chef Hans-Joachim Watzke ist regelrecht erleichtert, dass der BVB nicht mit einem allzu deutlichen Ergebnis ins Rückspiel geht.

„So wissen wir genau, wir müssen hier was machen. Bei einem 2:0 wäre bei den Spielern eine Verlustangst dagewesen“, sagt der Geschäftsführer der Westfalen bei Sky - und meint: „Ich schöpfe Zuversicht aus dem Bild der Mannschaft.“

20.20 Uhr: Borussia Dortmund und das Geisterspiel - das Thema Coronavirus ist omnipräsent.

„Wir müssen und mental vorbereiten, dürfen nicht überrascht sein. Das ist wie ein Training“, meint BVB-Coach Favre bei Sky und lächelt.

20.10 Uhr: Die Bank von Borussia Dortmund verspricht noch die eine oder andere Offensivoption - zum Beispiel Mario Götze oder Julian Brandt.

Diese Herren nehmen heute zunächst auf der Bank Platz: Hitz (Tor), Götze, Dahoud, Schmelzer, Brandt, Reyna, Akanji

PSG - BVB im Live-Ticker: Sancho beginnt anstelle von Brandt

19.48 Uhr: Die Aufstellung des BVB ist da: Und Lucien Favre wählt die Marschroute „never change a winning team“.

Der Schweizer bringt fast genau dieselbe Start-Elf wie beim 2:1 in Gladbach - einzig Sancho beginnt anstelle von Brandt: Bürki - Piszczek, Hummels, Zagadou - Hakimi, Witsel, Can, Guerreiro - Sancho, Hazard - Haaland

19.20 Uhr: Toni Kroos muss mit Real Madrid im Rückspiel des Champions-League-Achtelfinales erst kommenden Dienstag ran.

Das Hinspiel ging daheim 1:2 gegen Manchester City verloren. Spektakulär oder irre? Einem spanischen Bericht zufolge, soll derFC Bayern an einer Rückkehr von Kroos arbeiten.

18.50 Uhr: Hohe Sicherheitsvorkehrungen: Vor dem Pariser Prinzenpark stehen französische Polizisten Wache. Offenbar gibt es Bedenken, dass Anhänger gerade der organisierten Fanszene doch versuchen könnten, irgendwie ins Stadion zu gelangen.

Polizisten vor dem Pariser Prinzenpark - damit ja kein Fan reinkommt.

Parallel läuft übrigens das Bundesliga-Nachholspiel zwischen Gladbach und dem 1. FC Köln vor leeren Rängen im Borussia-Park. Und: Vor der Arena in Mönchengladbach hatten sich tatsächlich geschätzt 200 Ultras versammelt und bei der Ankunft der eigenen Mannschaft Gesänge skandiert.

18.30 Uhr: Ein BVB-Star lässt sich durch das Coronavirus offenbar nicht beirren: Mario Götze.

Wie Sport1 berichtet, flanierte der einstige Bayern-Profi am Mittwoch vor dem Spiel mit Eric-Maxim Choupo-Moting durch Paris.

Markant: Choupo-Moting spielte früher für den FC Schalke, den großen Rivalen der Westfalen, der am Samstag zum Revierderby im leeren Signal Iduna Park gastieren wird.

PSG - BVB im Live-Ticker: Paris-Fans „schmuggeln“ Transparente in Prinzenpark

17.45 Uhr: Offenbar ist es den Fans von PSG gelungen, gleich mehrere Transparente im Prinzenpark zu platzieren.

Auf einem großen Banner steht: „Spielt wie Krieger“, auf einem anderen ist geschrieben: „Mbappé > Haaland“. Im Hinspiel traf nur BVB-Star Haaland, bei Mbappé ist nach wie vor unklar, ob er wegen seiner gesundheitlichen Beschwerden heute Abend überhaupt spielen kann.

17.15 Uhr: Anhänger vonParis Saint-Germain haben zwei große Spruchbänder in den Prinzenpark „geschmuggelt“.

Darauf ist vor dem Rückspiel gegen den BVB zu lesen: „Qualifiziert uns: Unser einziger Virus ist PSG“.

16.10 Uhr: Omnipräsenter Coronavirus: Vor dem Champions-League-Match bei PSG sprach BVB-Coach Lucien Favre über die ungewohnte Ausgangslage in Paris.

„Natürlich ist ein Spiel ohne Zuschauer etwas völlig anderes. Vor allem für den Kopf der Jungs ist es ein großer Unterschied in der Vorbereitung auf die Partie. Aber das gilt ja für beide Seiten“, sagte der Schweizer.

Wer wird besser mit dem leeren Stadion umgehen: Paris Saint-Germain oder Borussia Dortmund?

PSG - BVB im Live-Ticker: Kylian Mbappé im Pariser Kader

14.21 Uhr: Auch wenn sich der Corona-Verdacht bei Kylian Mbappé nicht bestätigt hat, soll sein Einsatz aufgrund der Erkältung stark gefährdet sein. 

Allerdings gehört der der Angreifer zum offiziellen Aufgebot vom Team von Thomas Tuchel

Bei einer Niederlage und dem damit bedeutenden CL-Aus könnte die Luft für den deutschen Coach in Paris durchaus sehr dünn werden. Zwar liegt das Star-Ensemble von der Seine in der Liga unangefochten auf Platz eins, doch bei PSG zählt in dieser Saison eigentlich nur die Königsklasse

In den vergangenen drei Jahren war jeweils im Achtelfinale Schluss. Ein Viertelfinale überstand PSG noch nie... 

10.18 Uhr: Sorge um PSG-Star Kylian Mbappé! Der Einsatz des 21-Jährigen im Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den BVB ist mehr als gefährdet. 

Am Montag klagte Mbappé über Halsschmerzen, am Dienstag soll er sich angeblich einem Coronavirus-Test unterzogen haben - dieser soll nach Informationen des französischen Radiosenders RMC Sport allerdings negativ ausgefallen sein. 

Ob der Youngster heute Abend spielen kann, steht allerdings nicht fest. Die Partie findet aufgrund der Corona-Gefahr ohne Zuschauer statt.    

PSG - BVB im Live-Ticker: Borussia Dortmund erhält traurige Nachricht vor Anpfiff

Update vom 10. März, 23.50 Uhr: Sorgen um Kylian Mbappé: Der Superstar von Paris Saint-Germain hat sich am Dienstag auf das Coronavirus testen lassen. Das berichtet die französische L‘Equipe.

Demnach ist derPSG-Stürmer seit Anfang der Woche krank, soll über Fieber und Halsschmerzen klagen. Er habe auch nicht an den Trainingseinheiten vor dem Heimspiel gegen den BVB teilnehmen können, heißt es. Ein Ergebnis der Untersuchung liegt offenbar noch nicht vor.

23.10 Uhr:  Als erste deutsche Mannschaft hat am Abend RB Leipzig das Viertelfinale der Champions League erreicht. Die Sachsen setzten sich nach dem 1:0 im Hinspiel daheim 3:0 gegen Tottenham Hotspur durch.

Zudem eine Runde weiter: Atalanta Bergamo. Die Italiener um den Deutschen Robin Gosens holten einen 4:3-Sieg beim FC Valencia - und hatten bereits das Hinspiel gewonnen (4:1).

17.45 Uhr: Ansage vom Boss: Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hat seine Mannschaft vor dem Showdown bei PSG nochmal gehörig in die Pflicht genommen.

Sportchef des BVB: Michael Zorc.

„Die Jungs, die in Paris auf dem Platz stehen, nutzen Fehler noch mehr aus, als es in der Liga der Fall ist“, sagte Zorc dem Kicker: „Deswegen brauchen wir eine saubere Defensivleistung. Du musst fast fehlerfrei spielen, wenn du da bestehen willst.“

PSG - BVB im Live-Ticker: Borussia Dortmund bedauert Zuschauer-Ausschluss

16.15 Uhr: Der BVB bedauert vor dem C hampions-League-Achtelfinale bei PSG den Zuschauer-Ausschluss für dasRevierderby am Samstag.

„Für alle Fans des Fußballs im Revier ist es der größte anzunehmende Unglücksfall“, erklärte der Tabellen-Zweite der Bundesliga in einem Statement: „Es sei eine Entscheidung, die niemandem auch nur ansatzweise Freude bereitet.“

Alle Eintrittskarten werden Berichten zufolge storniert und der Kartenpreis in allen Fällen zurückerstattet. 

15.45 Uhr: Während der BVB sowohl auswärts in der Champions League in Paris als auch daheim in der Bundesliga (ausgerechnet) gegen den FC Schalke ohne Zuschauer auskommen muss, darf ein Meister-Rivale heute Abend auf die Unterstützung seiner Fans bauen: RB Leipzig.

Wie die Stadt Leipzig bekanntgab, will sie die knapp 43.000 Zuschauer für das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Tottenham Hotspur zu- und reinlassen.

Ein Pfund für den Tabellen-Dritten - die Ostdeutschen könnten nach dem 1:0 im Hinspiel erstmals ins Viertelfinale der Königsklasse einziehen.

PSG - BVB im Live-Ticker: Bittere Nachricht für Borussia Dortmund

12.37 Uhr: Bittere Nachricht für den BVB! Das Revierderby am Samstag findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Update vom 10. März, 10.40 Uhr: Das Coronavirus sorgt weiter für Chaos. Immer mehr Geisterspiele stehen nun an der Tagesordnung - eben auch für den BVB in Paris. Robin Gosens kennt dieses Szenario bereits. Der Profi von Atalanta Bergamo hat nun interessante Einblicke in sein Leben in der Sperrzone gegeben

Update vom 9. März, 16.15 Uhr: Wie die DFL mittlerweile mitgeteilt hat, rechnet sie auch für das kommende Bundesliga-Wochenende mit Geisterspielen.

Betroffen ist sehr wahrscheinlich auch das Revierderby zwischen dem BVB und dem FC Schalke - das folglich ohne Zuschauer ausgetragen wird.

Erstmeldung vom 9. März: Ungewöhnliches Bild in der Champions League: Wegen der Verbreitung des Coronavirus wird das Achtelfinal-Rückspiel zwischen PSG und BVB im Pariser Prinzenpark ohne Zuschauer ausgetragen.

PSG - BVB im Live-Ticker: Weitere Spiele von Borussia Dortmund ohne Zuschauer?

Es könnte in den kommenden Tagen nicht das einzige Spiel von Borussia Dortmund unter Ausschluss der Öffentlichkeit sein. „Bezüglich des Revierderbys am kommenden Samstag gegen den FC Schalke 04 rechnen wir spätestens am morgigen Dienstag mit einer verbindlichen Entscheidung der zuständigen Behörden. Diesen können und wollen wir aktuell nicht vorgreifen“, erklärten die Westfalen auf ihrer Website zum geplanten Heimspiel am Wochenende gegen S04.

Enge Kiste: Neymar (Mi.) mit PSG gegen Borussia Dortmund.

Davor steht freilich die Aufgabe gegen Paris Saint-Germain an - im Hinspiel (2:1) hatte der BVB die Mannschaft um Superstar Neymar über weite Strecken dominiert und kontrolliert. Auch der Sieg im Bundesliga-Spitzenspiel in Gladbach (2:1) bestätigte die starke Form des Vize-Meisters.

PSG - BVB im Live-Ticker: Borussia Dortmund kommt mit starker Form nach Paris

„Wir waren in der ersten Halbzeit effektiv. Gladbach hat uns Probleme bereitet, was klar war, weil sie eine sehr gute Mannschaft sind. Sie haben ein sehr gutes Pressing gespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir aber einen sehr guten Job gemacht und bis auf die Chance von Embolo nichts zugelassen“, erklärte Weltmeister Mats Hummels dem Nachrichtenportal web.de: „Was das Verteidigen einer Führung angeht, war das, was wir die zweite Halbzeit gespielt haben, das Beste dieser Saison.“

Verteidigen werden die Dortmunder auch in der französischen Hauptstadt müssen - damit der Traum vom Viertelfinale in der Königsklasse in Erfüllung geht.

Verfolgen Sie das Achtelfinal-Rückspiel am Mittwochabend (21 Uhr) hier im Live-Ticker. Bei Sky hat man sich aufgrund des Coronavirus ebenfalls schon zu Maßnahmen entschieden. Alle Übertragungen im März sind betroffen. 

pm

Rubriklistenbild: © AFP / -

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare