15. Spieltag

Dortmund verliert auch gegen Bremen - Bayern vorzeitig Herbstmeister

+
Ratlosigkeit bei Aubameyang.

Bayern München ist erneut Herbstmeister. Nach dem 1:0 bei Eintracht Frankfurt bleibt der Rekordmeister souverän Tabellenführer. Borussia Dortmunds Krise verschärft sich nach der Niederlage gegen Bremen. Auch Leipzig kann nicht gewinnen.

München - Bayern München ist vorzeitig Herbstmeister der Bundesliga. Nach dem 1:0 (1:0) bei Eintracht Frankfurt hat der deutsche Rekordmeister um Trainer Jupp Heynckes nach dem 15. Spieltag bei noch zwei ausstehenden Spielen in diesem Jahr bereits acht Punkte Vorsprung vor Verfolger RB Leipzig. Während Leipzig am Samstag zumindest ein 2:2 (1:0) gegen den FSV Mainz 05 schaffte, wächst bei Borussia Dortmund nach dem abermals enttäuschenden 1:2 (0:1) gegen Werder Bremen der Druck auf Trainer Peter Bosz. Für den BVB war es das achte Bundesligaspiel in Serie ohne Sieg.

Arturo Vidal köpfte in Frankfurt in der 20. Minute das Siegtor für die Münchner. Die Bayern, bei denen der 36-jährige Tom Starke für den angeschlagenen Sven Ulreich im Tor stand, mussten für ihren siebten Ligasieg seit dem Trainerwechsel zu Heynckes allerdings hart arbeiten, da die Eintracht eine starke und mutige Leistung zeigte. Dennoch ist Heynckes' Bilanz seit seinem Dienstantritt am 9. Oktober beeindruckend: Als er kam, lag seine Mannschaft fünf Punkte hinter dem damaligen Tabellenführer Dortmund zurück. Jetzt ist ihr Platz eins nach der Hinrunde schon vorzeitig nicht mehr zu nehmen.

Der Zusammenarbeit zwischen Dortmund und Trainer Bosz droht mehr denn je das Ende. Maximilian Eggestein (26.) und Theodor Gebre Selassie (65.) trafen für Werder, der zwischenzeitliche Ausgleich von Pierre-Emerick Aubameyang (57.) war zu wenig, um die Krise zu beenden. Für Werder war es der erste Saison-Auswärtssieg und eine weitere Bestätigung für die Ende Oktober getroffene Entscheidung, auf Trainer Florian Kohfeldt als Nachfolger von Alexander Nouri zu setzen.

Drei Tage nach dem Aus in der Champions League waren Kevin Kampl (29.) und Nationalstürmer Timo Werner (45.+2/Foulelfmeter) für Leipzig erfolgreich - doch das war zu wenig. Robin Quaison (39.) und Emil Berggreen (87.) trafen für die Mainzer jeweils zum Ausgleich und verhinderten Leipzigs neunten Erfolg. Der Hamburger SV verpasste durch das 0:0 gegen den VfL Wolfsburg den dritten Heimsieg in Serie und hat weiterhin nur einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Borussia Mönchengladbach und der FC Schalke 04 haben sich im Verfolgerduell der Fußball-Bundesliga mit einem 1:1 (1:0)-Remis getrennt. Damit blieben die Königsblauen am Samstagabend im neunten Liga-Spiel in Serie unbesiegt und verteidigten Platz drei in der Tabelle vor dem Rivalen vom Niederrhein. Ein unglückliches Eigentor von Jannik Vestergaard hatte die Gladbacher vor 54 018 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park den Sieg gekostet. Der Däne rutschte in eine Hereingabe von Daniel Caligiuri und lenkte den Ball in der 62. Minute ins eigene Netz. Zuvor hatte Weltmeister Christoph Kramer die Hausherren in der 24. Minute in Führung gebracht.

dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.