Beim Spiel Gladbach gegen Hertha

Bibi Steinhaus wüst beschimpft: Jetzt werden Ermittlungen eingeleitet

+
Bibiana Steinhaus zog den Videobeweis zu Rate.

Bibiana Steinhaus musste sich beim Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC so einiges anhören. Nun wurden wegen der wüsten Worte Ermittlungen eingeleitet.

Frankfurt am Main - Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes reagiert auf die Beleidigungen gegen Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus. Wie der DFB am Montag bestätigte, werden nach den Vorkommnissen beim Bundesligaspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC (2:1) Ermittlungen eingeleitet. 

Was war geschehen beim Spiel zwischen der Elf vom Niederrhein und den Berlinern? Zweimal wurde der Videobeweis zu Rate gezogen, einmal gegen die Borussia, einmal, beim siegbringenden Elfmeter durch Thorgan Hazard zum 2:1, pro Mönchengladbach. Steinhaus wurde sogar bei der Entscheidung für die Borussia von deren Anhängern wüst beschimpft, was durch die ZDF-Mikrofone bewiesen wurde.

Der Mönchengladbacher Sportdirektor Max Eberl hat beim einzigen weiblichen Bundesliga-Referee bereits Abbitte geleistet. „Wir müssen uns als Verein bei Bibiana Steinhaus entschuldigen, die für mich eine ausgezeichnete Schiedsrichterin ist“, sagte er im ZDF-Sportstudio.

dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare