Trio mit makelloser Bilanz

Lewandowski trifft doppelt, Badstuber selten

Pierre-Emerick Aubameyang (r) erzielte Dortmunds 1:0 gegen Hertha BSC. Mitchell Weiser steht enttäuscht im Hintergrund. Foto: Guido Kirchner
1 von 6
Pierre-Emerick Aubameyang (r) erzielte Dortmunds 1:0 gegen Hertha BSC. Mitchell Weiser steht enttäuscht im Hintergrund. Foto: Guido Kirchner
Doppeltorschütze Robert Lewandowski (r) wird von seinen Bayern-Teamkollegen Kingsley Coman, Corentin Tolisso und Thiago beglückwünscht. Foto: Carmen Jaspersen
2 von 6
Doppeltorschütze Robert Lewandowski (r) wird von seinen Bayern-Teamkollegen Kingsley Coman, Corentin Tolisso und Thiago beglückwünscht. Foto: Carmen Jaspersen
Die Wolfsburger Spieler jubeln nach dem Tor zum 1:0 durch Daniel Didavi (r.). Foto: Arne Dedert
3 von 6
Die Wolfsburger Spieler jubeln nach dem Tor zum 1:0 durch Daniel Didavi (r.). Foto: Arne Dedert
Stuttgarts Trainer Hannes Wolf bejubelt das Tor zum 1:0 durch Neuzugang Holger Badstuber. Foto: Deniz Calagan
4 von 6
Stuttgarts Trainer Hannes Wolf bejubelt das Tor zum 1:0 durch Neuzugang Holger Badstuber. Foto: Deniz Calagan
Leverkusens Dominik Kohr (r) versucht den Hoffenheimer Steven Zuber vom Ball zu trennen. Foto: Federico Gambarini
5 von 6
Leverkusens Dominik Kohr (r) versucht den Hoffenheimer Steven Zuber vom Ball zu trennen. Foto: Federico Gambarini
Alfred Finnbogason (M) jubelt über sein Tor zum 1:0. Es war das schnellste Tor der Augsburger Bundesligageschichte. Foto: Stefan Puchner
6 von 6
Alfred Finnbogason (M) jubelt über sein Tor zum 1:0. Es war das schnellste Tor der Augsburger Bundesligageschichte. Foto: Stefan Puchner

Robert Lewandowski schießt die Bayern wieder mal zum Sieg. Der BVB zeigt sich weiter völlig unbeeindruckt vom nun endenden Transfertheater um Ousmane Dembélé. Und beim VfB Stuttgart wird ein seltener Torschütze bejubelt.

Berlin (dpa) - Bayern, Dortmund und der HSV: Nach dem Freitagsspiel und den Samstagspartien der Fußball-Bundesliga hat ein Trio noch eine makellose Bilanz. Ein Rückblick auf die absolvierten Begegnungen des zweiten Spieltages:

SELTENER TORJUBEL: Mit einem starken Auftritt und einem seltenen Torerfolg schießt sich Holger Badstuber in die Herzen der Fans des VfB Stuttgart. Eine Co-Produktion der Neuzugänge nach einem Eckball von Dennis Aogo schließt der langjährige Bayern-Profi per Flugkopfball zum 1:0-Siegtreffer gegen Mainz ab (53.) - erst das zweite Bundesliga-Tor seiner von Verletzungen geprägten Karriere. "Ich freu' mich für ihn und für uns als Mannschaft", sagt Aogo.

DOPPELTER TORSCHÜTZE: Lange Zeit läuft bei den Bayern wenig zusammen in Bremen. Torwart Manuel Neuer hat bei seinem Comeback nach viermonatiger Pause zwar nicht viel zu tun, aber seine Vorderleute treffen erst nach der Pause. Mit einem Doppelpack (72./75.) ist es wieder einmal der polnische Ausnahmestürmer Robert Lewandowski, der den Unterschied macht und die Bayern zum 2:0-Erfolg schießt.

UNBEEINDRUCKTE BORUSSEN: Es scheint, als lasse das Theater mit dem nun endlich praktisch perfekten Wechsel von Ousmane Dembélé zum FC Barcelona dessen (Ex-)Mitspieler in Dortmund komplett kalt. Erst das beeindruckende 3:0 in Wolfsburg, jetzt ein souveränes 2:0 gegen Hertha BSC. Pierre-Emerick Aubameyang (15.) und der überragende Nuri Sahin (57.) schießen den BVB an die Tabellenspitze.

VERPATZTES START-DEBÜT: Kevin-Prince Boateng feiert seine Startelf-Premiere für Eintracht Frankfurt, doch auch nach dem zweiten Saisonspiel bleiben die Hessen tor- und sieglos. Eine Woche nach dem 0:0 in Freiburg heißt es nach dem Tor durch Daniel Didavi (22.) 0:1 gegen Wolfsburg. Boateng steht nur bei einer Szene im Fokus: Schiedsrichter Benjamin Cortus pfeift nach einem Foul an ihm zunächst Elfmeter für Frankfurt, nimmt die Entscheidung nach dem Einsatz des Videobeweises aber wieder zurück, weil Boateng zuvor knapp im Abseits steht (28.).

GLÜCKLICHES JUBILÄUM: Mit Glück und trotz zweimaligem Rückstand rettet Hoffenheim beim 2:2 einen Punkt in Leverkusen. Drei Tage nach dem Scheitern in den Champions-League-Playoffs beim FC Liverpool gleichen Andrej Kramaric (47.) und Mark Uth (70.) nach den Bayer-Führungen durch Wendell (33./Foulelfmeter) und Karim Bellarabi (49.) jeweils aus. In seinem 50. Bundesliga-Spiel als Hoffenheim-Coach ein schmeichelhafter Punkt für Julian Nagelsmann.

SPÄTE BELOHNUNG: Bis zur 89. Minute liegt der FC Augsburg gegen Borussia Mönchengladbach mit 1:2 hinten. Dem FCA droht die zweite Niederlage und ein Saison-Fehlstart. Doch dann trifft der 20 Jahre alte Neuzugang Sergio Córdova aus Venezuela zum 2:2-Endstand. Der späten Belohnung war die frühe Führung vorausgegangen. Mit dem schnellsten Tor in der Augsburger Bundesliga-Geschichte biachte Alfred Finnbogason sein Team mit 1:0 (1. Minute) nach vorn. Für Gladbach treffen der Schweizer Neuzugang Denis Zakaria (7.) und Oscar Wendt (30.).

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare