Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League

Barca dank Messi auf Viertelfinalkurs

+
Lionel Messi jubelt nach seinem Treffer zum 1:1.

Der deutsche Nationaltorwart Marc-Andre ter Stegen darf dank Lionel Messi mit dem FC Barcelona weiter vom Gewinn des Triples träumen.

London - Der deutsche Nationaltorwart Marc-Andre ter Stegen darf mit dem FC Barcelona weiter vom Triple träumen. Der souveräne Tabellenführer der spanischen Primera Division erreichte im Achtelfinal-Hinspiel beim englischen Meister FC Chelsea ein 1:1 (0:0) und hat damit im Rückspiel am 14. März im Camp Nou beste Chancen auf den Einzug in die Runde der besten Acht.

Nach der Führung der Gastgeber durch Willian (62.) sorgte Lionel Messi (75.) mit seinem ersten Treffer im neunten Versuch gegen Chelsea für den Ausgleich. Dem Tor war ein kapitaler Abwehrfehler der Londoner vorausgegangen.

Barca dominant, Chelsea mauert

Vor 40.000 Zuschauern an der Stamford Bridge erspielten sich die Gäste um Superstar Messi nach wenigen Minuten ein optisches Übergewicht. Die beste Möglichkeit vor der Pause hatten die Katalanen durch Paulinho, der in der 16. Minute nach feiner Vorarbeit von Messi aber am Tor vorbei köpfte. Weitere Chancen konnte sich der fünfmalige Champions-League-Sieger gegen die stabile Abwehr der Blues mit Nationalspieler Antonio Rüdiger aber im ersten Durchgang nicht erspielen.

Das in der Meisterschaft abgeschlagene Chelsea beschränkte sich vor eigenem Publikum auf Konter, hatte aber vor der Pause die klar besseren Chancen. Der Brasilianer Willian scheiterte zunächst in der 34. Minute mit einem beherzten Distanzschuss am rechten Pfosten. Ter Stegen wäre in dieser Szene genauso machtlos gewesen wie vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff, als erneut Willian das Aluminium auf der anderen Seite traf.

Willian krönt seine Leistung

Im zweiten Durchgang gaben die Spanier zunächst den Ton an. Dem auffälligen argentinischen Torjäger Messi gelang aber trotz großen Einsatzes zunächst nicht sein ersehntes Tor gegen Chelsea, dessen Trainer Antonio Conte bereits gewaltig unter Druck steht. Luis Suarez vergab in der 53. Minute eine gute Gelegenheit für Barcelona, ehe Willian seine starke Leistung mit dem Treffer zum 1:0 krönte. Ter Stegen war chancenlos bei dem präzisen Schuss aus 18 Metern.

Eine Viertelstunde vor Schluss durfte dann Messi erstmals gegen Chelsea jubeln. Nach einem Fehler des früheren Gladbachers Andreas Christensen gelang Messi sein 98. Treffer in der Königsklasse, durch den er die Tür zum Viertelfinale weit aufstieß.

Bei Barcelona saß der frühere Dortmunder Ousmane Dembele, der zuletzt mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, nur auf der Bank.

sid

Bayern gegen Besiktas zum Nachlesen im Ticker

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.