Wiedersehen mit Schweinsteiger

Abschiedsspiel für Bastian Schweinsteiger in München

+
Bastian Schweinsteiger kommt am 28. August mit den Chicago Fires zum großen Abschiedsspiel in die Allianz Arena. Foto: Robin Alam

München (dpa) - Bastian Schweinsteiger will den Fans des FC Bayern München mit einem großen Abschiedsspiel Servus sagen.

Wie der deutsche Fußball-Rekordmeister kurz vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim bekanntgab, findet am 28. August eine Partie gegen Schweinsteigers aktuellen Club Chicago Fire statt.

"Ich freue mich sehr darüber, wieder in der Allianz Arena aufzulaufen und hoffentlich auf viele Fans des FC Bayern München zu treffen, die mich seit Anfang meiner Karriere begleitet haben", sagte Schweinsteiger, der auf der Videoleinwand eingeblendet wurde. "Insbesondere freue ich mich auf die Südkurve, da wir immer ein besonderes Verhältnis hatten." Dort wurde nach der Bekanntgabe besonders gejubelt.

"Bastian Schweinsteiger hat beim FC Bayern München eine außergewöhnliche Karriere hingelegt und damit eine äußerst erfolgreiche Ära des FC Bayern mitgeprägt. Dazu war er durch seine herausragende Persönlichkeit ein wichtiger Bestandteil der Bayern-Familie und wird es immer bleiben", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. "Es stand für uns außer Frage, einem so verdienten Spieler mit einem Abschiedsspiel vom FC Bayern München "Danke" zu sagen."

Schweinsteiger, der bereits mit 13 Jahren in die Jugend des FC Bayern gewechselt war, verbrachte insgesamt 17 Jahre beim Rekordmeister. Er gewann acht deutsche Meisterschaften und siebenmal den DFB-Pokal. Der größte Triumph mit dem Club war das Triple 2013.

Zwei Jahre später wechselte der Mittelfeldstratege nach England zu Manchester United. Seit 2017 steht er nun bei seinem aktuellen Verein Chicago Fire in den USA unter Vertrag.

Spielplan FC Bayern

Kader FC Bayern

Bundesliga-Tabelle

Fakten zum Spiel Bayern - Hoffenheim

Mitteilung

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.