57 nachgewiesene Fälle

35 Fußballklubs in ukrainischen Wettskandal verwickelt

+
Der ukrainische Innenminister Arsen Awakow.

Der ukrainische Fußball wird von einem immensen Wettskandal erschüttert.

Kiew - Nach Angaben des Innenministers Arsen Awakow sollen 35 Profiklubs in den Betrugsfall verwickelt sein, darunter mehrere nicht konkret benannte Vereine aus der ukrainischen ersten Liga. "Insgesamt haben wir die Beteiligung von 320 Personen an 57 nachgewiesenen Fällen dokumentiert", sagte Awakow. Die Topklubs Schachtjor Donezk und Dynamo Kiew stehen angeblich nicht auf der Liste.

Die Drahtzieher der auf dem asiatischen Markt platzierten Wetten sollen durch Spielabsprachen rund 4,2 Millionen Euro eingenommen haben. Die kriminellen Netzwerke waren dabei tief verankert. "Klubpräsidenten, ehemalige und aktuelle Spieler, Schiedsrichter, Trainer und kommerzielle Organisationen waren beteiligt", sagte Awakow.

Die ukrainische Polizei übergab den Fall an die Staatsanwaltschaft, die über die Anklageerhebung entscheiden soll. Festgenommen wurde nach Behördenangaben bislang niemand.

dpa

Lesen Sie auch: FIFA spricht Russlands WM-Kader von Dopingverdacht frei

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.