Drei Remis am Samstag

2. Liga: Torjäger Ducksch rettet Kiel - Lage für Darmstadt dramatisch

+
Marvin Ducksch (r.) trifft zum 1:1.

Top-Torjäger Marvin Ducksch hat Holstein Kiel mit seinem 14. Saisontreffer vor einem Rückschlag im Aufstiegskampf bewahrt.

Ducksch erzielte beim abstiegsgefährdeten VfL Bochum am 26. Spieltag den Ausgleich des Tabellendritten zum Endstand von 1:1 (0:1). Neben Bochum punkteten im Tabellenkeller am Samstag auch die SpVgg Greuther Fürth, die den 1. FC Kaiserslautern mit 2:1 (1:1) besiegte, und Bundesliga-Absteiger Darmstadt 98 beim 1:1 (0:1) gegen den FC Ingolstadt. Eintracht Braunschweig erkämpfte beim FC St. Pauli zudem ein 0:0.

Der Aufsteiger Kiel ist weiterhin Dritter, vier Punkte hinter dem Tabellenzweiten 1. FC Nürnberg. Die Bochumer trennen nur zwei Punkte vom Abstiegsrelegationsrang. Kevin Stöger hatte die Westfalen vor 14.939 Zuschauern früh in Führung gebracht (8.). Duksch glich nach der Pause aus (61.) - allerdings überraschend, denn bis dahin hatten die Gäste wenig Konstruktives zum Spiel beigetragen. Kiel hatte vor einer Woche mit einem 5:0 gegen den MSV Duisburg seine Serie von elf Spielen ohne Sieg beendet.

Für Darmstadt bleibt die Lage dramatisch, die Lilien liegen vier Punkte hinter dem rettenden 15. Platz. Robert Leipertz (18.) gelang die FCI-Führung. Selten wurden die Gastgeber gefährlich - wenn doch, war auch Pech im Spiel: Terrence Boyd (31.) setzte einen Kopfball an den Pfosten. Erst ein Elfmetergeschenk brachte Darmstadt ins Spiel zurück. Schiedsrichter Thorben Siewer fiel auf eine dreiste Schwalbe von Fabian Holland herein, Tobias Kempe (67.) verwandelte vor 14.000 Zuschauern zum Ausgleich.

Für die Fürther war der Sieg gegen Kaiserslautern ein Big Point. Die Franken feierten ihren dritten Dreier in Folge und bleiben mit 33 Punkten auf einem Nichtabstiegsplatz. Der FCK liegt nun bereits neun Punkte hinter der Mannschaft von Trainer Damir Buric, der Relegationsplatz ist derzeit für die Pfälzer fünf Punkte entfernt.

Im Kellerduell des 26. Spieltags brachte der frühere Bayern- und HSV-Angreifer Julian Green (17.) die Hausherren verdient in Führung, vorausgegangen war ein Konter nach einer Lauterer Ecke. Mario Maloca (73.) traf vor 11.460 Zuschauern zum Sieg, nachdem Lautern durch Osayamen Osawe (45.) überraschend zum Ausgleich gekommen war.

Die Spiele im Einzelnen:

SpVgg Greuther Fürth - 1. FC  Kaiserslautern 1:2

Im Kellerduell gewannen die Franken mit 2:1 (1:0) gegen das Schlusslicht. Julian Green (17. Minute) und Mario Maloca (73.) sorgten vor 11 460 Zuschauern für die Fürther Tore. Osayamen Osawe (45.) jubelte über den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Gäste. Eine Woche nach dem emotional so wichtigen Erfolg im Frankenderby feierte Fürth den dritten Sieg nacheinander. Die Gäste verpassten es, den Rückstand auf den Konkurrenten im Abstiegskampf zu verkürzen.

Nach einem Eckball der Pfälzer schickte Sebastian Ernst den schon gegen Nürnberg starken Khaled Narey. Auf dem rechten Flügel ließ er Christoph Moritz schlecht aussehen und legte für Greens Führungstreffer auf. Danach verpassten es die Gastgeber, nachzulegen. Lukas Gugganig vergab eine Riesenchance zum 2:0 (22.), als er freistehend an FCK-Keeper Marius Müller scheiterte.

In einer munteren ersten Hälfte, in der Fürth die etwas bessere Mannschaft war, schlug Kaiserslautern kurz vor dem Pausenpfiff zurück. Nach einer Hereingabe von Brandon Borrello lenkten Fürths Maloca und Osawe den Ball ins eigene Tor.

Lautern machte nach der Pause das Spiel, blieb aber ohne große Durchschlagskraft in der Offensive. Nach einem Eckball von Maximilian Wittek glückte Maloca per Kopf der nicht erwartete Führungstreffer.

In der Schlussphase agierten die Gastgeber cleverer und brachten den Erfolg nach Hause. Es bleibt aber eng im Abstiegskampf, weil auch Bochum gegen Kiel und Darmstadt gegen Ingolstadt punkteten.

Darmstadt 98 - FC Ingolstadt 1:1

Der FC Ingolstadt hat einen Sieg bei Darmstadt 98 wegen eines höchst umstrittenen Strafstoßes verpasst. Vor 14 000 Zuschauern am Böllenfalltor gingen die Gäste beim 1:1 (1:0) durch Robert Leipertz (18. Minute) in Führung. Tobias Kempe (67./Foulelfmeter) besorgte den Ausgleich nach einem zweifelhaften Elfmeterpfiff. Nach dem Rückstand bemühten sich die Hausherren, taten sich aber gegen defensiv disziplinierte Gäste schwer. Diese hatten ihrerseits kein Schussglück.

Nach der 0:1-Niederlage zu Hause gegen den VfL Bochum hatten die Ingolstädter eine Reaktion angekündigt. Der zwischenzeitliche Aufstiegskandidat war in Darmstadt gefordert, damit das Team von Trainer Stefan Leitl nicht noch weiter in den Tabellenkeller abruscht.

Die Gäste nutzten ihre spielerische Überlegenheit beim Führungstor aus. Nach einem feinen Pass von Sonny Kittel war Leipertz nicht mehr zu halten und durfte sein zweites Saisontor bejubeln.

Nach der Pause war aber wieder Ingolstädter Ärger angesagt. Fabian Holland fiel nach einem Zweikampf mit Hauke Wahl - und zum Entsetzen der Oberbayern gab es einen Elfmeter. Kempe verwandelte sicher.

In der intensiven und spannenden Schlussphase fehlte beiden Teams die Qualität im Abschluss. Nach nur einem Sieg in sieben vorangegangenen Spielen in diesem Jahr glückte dem Team von Stefan Leitl wieder kein Dreier. Die Situation bleibt schwierig für die Oberbayern.

VfL Bochum - Holstein Kiel 1:1

Herbstmeister Holstein Kiel hat am Samstag mit einem 1:1 (0:1)-Unentschieden beim VfL Bochum einen weiteren Punkt im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga geholt. Marvin Ducksch (61. Minute) erzielte vor 14 939 Zuschauern den Treffer für das Team von Trainer Markus Anfang, das Relegationsrang drei festigte und den Rückstand auf den zweiten 1. FC Nürnberg auf vier Punkte verkürzte. Kevin Stöger (8. Minute) traf für die Bochumer, die den zweiten Sieg unter dem neuen Trainer Robin Dutt verpassten und weiter um den Ligaverbleib bangen müssen.

Mit der frühen Führung im Rücken waren die Bochumer lange die dominierende Vertretung, versäumten es aber, mit dem zweiten Tor für eine Vorentscheidung zu sorgen. Nach dem Ausgleich waren die Gäste überlegen und durchaus noch gewinnen können.

FC St. Pauli - Eintracht Braunschweig 0:0

Der FC St. Pauli hat den vierten Saison-Heimsieg beim 0:0 im Nordduell gegen Eintracht Braunschweig verpasst. Auf tiefem Geläuf hatte der Hamburger Zweitligist am Samstag im mit 29 546 Zuschauern ausverkauften Millerntor-Stadion zwar mehr Spielanteile, konnte aber seine Abschlussschwäche nicht überwinden. Für Diskussionen sorgte ein Abseitstreffer von Sami Allagui (62. Minute). Die Niedersachsen verzeichneten Chancen durch Christoffer Nymann (3.) und Suleiman Abdullahi (55./81.) mit zwei Pfostenschüssen. Mit 35 Punkten verpassten es die Gastgeber, sich aus der Abstiegszone abzusetzen, auch Braunschweig ist mit 33 Zählern nicht sorgenfrei.

Ein Teil der rund 2800 mitgereisten Gäste-Anhänger fiel zu Beginn durch Zündeln von Pyrotechnik auf.

sid/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare