Small Forward kommt aus Zielona Góra

Neuzugang bei den EWE Baskets: Armani Moore wechselt aus Polen nach Oldenburg

+
Oldenburgs Headcoach Mladen Drijencic darf sich über Verstärkung freuen: Flügelspieler Armani Moore kommt aus Polen.

Per Tweet hatte der US-Amerikaner Armani Moore bereits am Samstag angekündigt, den polnischen Spitzenklub Stelmet BC Zielona Góra in Richtung Oldenburg zu verlassen. Nach Informationen der „Nordwest-Zeitung" hat Baskets-Boss Hermann Schüller den Wechsel am Sonntag bestätigt. +++ Update: Der Transfer wurde nun auch offiziell bestätigt.

Demnach befinde sich Moore bereits in Oldenburg und habe schon an einer Trainingseinheit der EWE Baskets teilgenommen. Nach Angaben seines Ex-Vereins habe dieser dem Wechselwunsch des 23-Jährigen am 29. Dezember zugestimmt.

In einer Pressemitteilung vom frühen Sonntagabend äußerten sich die Baskets wie folgt zu dem Transfer:

Die Suche nach einem neuen Spieler für die nach Bryon Allens Abgang vakante Position im Kader der EWE Baskets Oldenburg ist kurz vor Neujahr 2018 beendet: Der deutsche Vizemeister hat mit sofortiger Wirkung Armani Moore verpflichtet.

Moore, der von Stelmet Zielona Gora - Polnischer Meister 2016 und Pokalsieger 2017 - nach Oldenburg wechselt, ist am gestrigen Samstag in Oldenburg angekommen und bereits an Silvester ins heutige Mannschaftstraining eingestiegen. Die EWE Baskets arbeiten mit Hochdruck daran, dass Moore so schnell wie möglich eingesetzt werden kann.

„Genau den Spieler bekommen, den wir brauchen“

„Armani Moore ist ein Spielertyp, der auf der Wunschliste von Mladen stand: Starker Rebounder, starker Verteidiger, der mit viel Energie zu Werke geht“, sagt Srdjan Klaric, sportlicher Leiter. „Der Spielermarkt gestaltet sich momentan schwierig, daher sind wir umso glücklicher, dass wir mit Armani genau den Spieler bekommen haben, den wir brauchen.“

Moore ist Small Forward mit Ausflügen auf Shooting Guard, kann mit seinen 1,96 Meter und dank athletischem Körper auch auf der Position des Power Forwards eingesetzt werden. Diese Vielseitigkeit des 23-jährigen Amerikaners soll die Lücke im Kader schließen und die EWE Baskets im Kampf um einen der vorderen Plätze in der Playoff-Setzliste weiter vorantreiben.

„Armani wird sich hervorragend in die Team-Hierarchie einfügen. Er hat einen tollen Charakter, ist sehr angenehm im Umgang - ähnlich wie damals der junge Rickey Paulding“, so Hermann Schüller, geschäftsführender Gesellschafter der EWE Baskets. „Für uns war es nach dem Kapitel Bryon Allen enorm wichtig, dass der neue Spieler perfekt zu den Anforderungen unseres Coaches Mladen Drijencic passt.“

Handwerk in Tennessee gelernt

Das basketballerische Handwerk erlernte Moore auf der Universität von Tennessee. Mit Zielona Gora hat Moore, der in seiner zweiten Saison bei den Polen gespielt hat, bereits Erfahrung auf internationalem Parkett erlangt. Die Polen spielen in der aktuellen Saison der Basketball Champions League zusammen mit den Telekom Baskets Bonn in der Gruppe D.

Dort kam Moore in neun Partien auf durchschnittlich 6,1 Punkte, 3,3 Rebounds, 1,3 Assists und 0,9 Blocks. In Polens erster Liga PLK hat Moore in dieser Saison 14 Spiele absolviert und im Schnitt 7,3 Punkte erzielt und 4,1 Rebounds eingesammelt.

Wer Euch da genau erwartet? Hier ein Video

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.