Lars Larsen verstorben

Dänisches-Bettenlager-Gründer ist tot - die Todesursache steht fest

+
Der dänische Unternehmer Lars Larsen, Gründer des Dänischen Bettenlagers, starb im Alter von 71 Jahren an Leberkrebs.

Der legendäre Unternehmer und Gründer des Dänischen Bettenlagers, Lars Larsen, ist tot. Seine Erfolgsgeschichte begann in Flensburg.

Silkeborg/Flensburg - Der dänische Unternehmer Lars Larsen ist tot. Der Gründer des Dänischen Bettenlagers und Eigentümer der JYSK-Gruppe, in der das Dänische Bettenlager 2001 aufging, starb im Alter von 71 Jahren in seinem Haus in der Nähe von Silkeborg (Dänemark).Larsen, der mit einem geschätzten Vermögen von ca. 2,4 Milliarden Euro als viertreichster Mann in Dänemark galt, verstarb im Kreise seiner engsten Familie an Leberkrebs, wie nordbuzz.de* berichtet.

Lars Larsen: Gründer des Dänischen Bettenlagers starb an Leberkrebs

Bereits im Juni 2019 war bekannt geworden, das Lars Larsen an Leberkrebs erkrankt war. Der dort noch 70-Jährige gab seine Funktion als Chairman of the Board der JYSK-Gruppe deshalb an seinen Sohn Jacob Brunsborg ab. Seinen 71. Geburtstag erlebte Lars Larsen am 6. August noch mit, am 19. August starb er schließlich. „Heute haben wir unseren Vater, Ehemann, Großvater verloren und Dänemark einen herausragenden Unternehmer. Er wird uns allen sehr fehlen“, teilte Jacob Brunsborg in einer Mitteilung der JYSK-Gruppe mit.

Lars Larsen: Gründer des Dänischen Bettenlagers war viertreichster Mann in Dänemark

Lars Larsen hatte seinen Möbelhaus-Konzern im Jahr 1979 gegründet. Der dänische Unternehmer eröffnete am 2. April 1979 ein Fachgeschäft für Schlafzimmereinrichtungen in Aarhaus (Dänemark) und expandierte schnell. Eine solche Geschäftsidee, Bettzeug mit Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständen zu kombinieren, hatte es zuvor kaum gegeben. 1984 eröffnete schließlich die erste Filiale des Dänischen Bettenlagers in Flensburg. Drei Jahre später ließ Lars Lensen die deutsche Unternehmenszentrale zunächst in Jarplund-Weding bei Flensburg beziehen, ein Jahr später wurde der Sitz ins benachbarte Handewitt verlagert.

Bei der Überfahrt von Dänemark nach Kiel telefonierte ein Segler auf der Ostsee mit seiner Familie, als plötzlich die Verbindung abriss - es kam zum Drama.

Lars Larsen: Erste Filiale des Dänischen Bettenlagers in Flensburg eröffnet

Von Handewitt bei Flensburg sowie von Barbrand bei Aarhus (Dänemark) expandierte das Dänische Bettenlager unter der Führung von Lars Larsen in 48 Länder weltweit. Im August 2017 verfügte die JYSK-Gruppe über 2529 Filialen und erlöste einen Umsatz in Höhe von 3,36 Milliarden Euro. DieJYSK-Gruppe gliedert sich jedoch in zwei wesentliche Bereiche: JYSK Nordic (Nord- und Osteuropa sowie China) und Dänisches Bettenlager/JYSK (Mittel- und Südeuropa). Das Dänische Bettenlager tritt in seinem ursprünglichen Namen zudem nur in Deutschland undÖsterreich auf, in allen anderen Ländern heißt es JYSK.

Derweil wird in Stadum bei Flensburg die 23-jährige Nathalie Minuth vermisst - die Polizei machte einen rätselhaften Fund. Dagegen wollte ein Mann in Schleswig bei Kiel seine Taxifahrt nicht bezahlen, der Fahrer rief die Polizei - plötzlich fiel ein Schuss.

Nag

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion