Fünf Wochen in der Kornstraße

Ein temporärer Yoga- und Kunst-„Tempel“ für die Neustadt

+
Das Team der ZZZ hat mit der Kornstraße 12 einen temporären Raum für Yoga und Kunstausstellungen an Judith Reischmann vermittelt – den „Tempel“.

In der Konstraße 12 eröffnet vom 18. Juli bis zum 21. August ein temporärer Ort für Kunstausstellungen und Yoga auf Spendenbasis. Der „Tempel hop on/off space“ wurde von der ZwischenZeitZentrale vermittelt und ist ein weiterer Beweis für die enorme Bewegung in der Neustadt.

„Wie warme Biobrötchen gehen die Ladenlokale in der Neustadt über die Theke – die (sub)-kulturellen Netzwerke der Bremer Neustadt aktivieren Leerstände stark in Eigeninitiative und prägen das Gesicht des Quartiers“, so heißt es in einer Bestandsaufnahme der Raum-Vermittlungsstelle ZwischenZeitZentrale, kurz: ZZZ. „Trotz der hohen Selbstorganisation durch Studierende, Kreative und Gründer, erreichen viele Anfragen die ZZZ nach Möglichkeiten der Zwischennutzung in der Neustadt.“ Schön also, wenn ein Mieter wie Ulf Sawatzki seinen Laden in der Renovierungsphase vor der eigenen Eröffnung zur Verfügung stellt. Bevor er selbst ein innovatives Einzelhandelskonzept in der Kornstraße 12 eröffnet, kann der rohe Raum von anderen genutzt werden. 

Gute Nachbarschaft 

Die gesamte Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße, Lahnstraße, Kornstraße im Blick, befindet sich die Adresse mit dem Café Lisboa, der Buchladen Harlekin, der Pizzeria Lino und den Kneipen der Friedrich-Ebert-Straße in guter Nachbarschaft. Für die Zwischennutzerin Judith Reischmann ist der unfertige Zustand im Innern kein Problem, im Gegenteil eher faszinierende Arbeitsgrundlage. Und die Yogis rollen ohnehin ihre eigenen Matten aus. Die Kunst-Yoga-Kombination hat Judith Reischmann bereits in der Vergangenheit zusammengebracht, 2015 betrieb sie die „Kammer 36“ acht Monate lang im Viertel. 2016 kombinierte sie in der Offspace Galerie „Innen“ Kunst und Design, Alltag und Kultur, Vermittlung und Interaktion. 

Foto-Ausstellung ab 18. Juli 

Die erste Ausstellung im „Tempel“ wird bereits am Dienstag, 18. Juli, um 19 Uhr eröffnet. Im Ausstellungsraum sind dann Fotoarbeiten der Künstlerin Yoshiko Jentczak unter dem Titel „Heaven“ zu sehen. Musik kommt dann von FLCS und DJ Kippe, das leibliche Wohl wird mit Bier und Brause an der Bar versorgt. 

Kunstausstellung: Mittwoch bis Samstag, 16 bis 18 Uhr

Yoga: Mittwochs 18.30 bis 19.45 und Donnerstags 10 bis 11.15 Uhr (ohne Anmeldung auf Spendenbasis)

Aktuelle Infos gibt es auf Facebook.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare