Deutsche Ankertaumine gefunden

Seemine vor Nordsee-Windpark wird gesprengt

+

Die deutsche Ankertaumine aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Dienstag, 10. Januar, bei einem Nordsee-Windpark entdeckt. Experten vom Kampfmittelräumdienst werden die explosive Seemine am Nachmittag kontrolliert sprengen. Dies teilte das Havariekommando in Cuxhaven mit.

Nachdem die Besatzung eines Sicherheitsfahrzeugs die Mine am Dienstag am Rand des Offshore-Windparks Godewind 2 entdeckte, entschieden sich die Experten aufgrund der hohen Wellen gegen eine Sprengung auf See. Stattdessen wurde die gefährliche Fracht per 150 Meter langem Drahtseil am Mehrzweckschiff „Mellum“ befestigt und ins flachere Gewässer zwischen den unbewohnten Inseln Minsener Oog und Mellum geschleppt. Dabei befestigten die Experten verschiedene Sender, um den Sprengkörper bei einem möglichen Verlust sofort wiederfinden zu können.

Die deutsche Ankertaumine aus dem Zweiten Weltkrieg hat eine Sprengkraft von 150 bis 250 Kilogramm. Am Nachmittag soll die Seemine bei Niedrigwasser kontrolliert zur Explosion gebracht werden.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare