Wassergraben wirkt wie Schanze

Wildunfall auf der B51: Mann kollidiert mit zwei Rehen und einem Baum

+

Während sein Wagen zunächst mit zwei Rehen und anschließend mit einem Baum zusammenstieß, ist ein Autofahrer am Freitagmorgen schwer verletzt worden. Der Mann war von Bremen kommend auf der B51 unterwegs, als sich der Wildunfall gegen 2.15 Uhr bei Ridderade ereignete, das berichtet die „Kreiszeitung“.

Das Fahrzeug 28-jährigen Fahrers aus Barnstorf kollidierte zunächst mit zwei Rehen und kam daraufhin nach links von der Fahrbahn ab. Nach Angaben der „Kreiszeitung“ wirkte ein angrenzender Wassergraben wie eine Schanze und schleuderte das Auto durch die Luft. Daraufhin stieß der Wagen mit einem Baum zusammen und blieb mit schweren Schäden auf einem Feld liegen.

Die Besatzung eines in der Nähe stationierten Rettungswagens leitete die medizinische Versorgung ein, nachdem sie den 28-Jährigen aus dem Wrack befreit hatte. Für die Dauer polizeilicher Ermittlungen sperrte die Feuerwehr die Bundesstraße und räumte anschließend die Fahrbahn. Der Verletzte kam ins Krankenhaus, die Schadenshöhe ist noch unbekannt.

Ein für diese Region typischer Unfall sei es gewesen, weil in zurzeit verstärkt mit Wildwechsel gerechnet werden muss, erklärte Feuerwehr-Pressesprecher Jens Meyer laut „Kreiszeitung“.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren