30.000 Euro Schaden

Mehrere Schwerverletzte bei Unfall auf der A29: 24-Jähriger übersieht Stauende

+
Symbolbild

Am Dienstag, 19. September, um 17.22 Uhr, sind mehreren Personen bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A29, Fahrtrichtung Oldenburg, zwischen den Anschlussstellen Großenkneten und Wardenburg, schwer verletzt worden.

Liegt es an den Taten von Niels H.? Delmenhorster Krankenhaus steht vor Millionen-Defizit

Die Polizei berichtet: Kurz vor der Anschlussstelle Wardenburg hatte sich im Bereich der dortigen Baustelle ein Stau gebildet. Ein 24-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Oldenburg bremste vor dem Stauende nicht rechtzeitig und fuhr auf das vorausfahrende Fahrzeug auf. Dabei schob er drei vor ihm befindliche PKW aufeinander. 

Nur wenig später fuhr ein nachfolgender 22-jähriger Motorradfahrer aus dem Kreis Dithmarschen ebenfalls in die in den Unfall verwickelten Fahrzeuge. Der Motorradfahrer wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Außerdem erlitten eine 36-jährige Frau sowie ihr Säugling schwere Verletzungen. 

Die Autobahn musste für die Rettungs- und Aufräumarbeiten sowie die Unfallaufnahme zeitweise voll gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare