Bremen landet auf Platz 17

Voting beendet: Bremerhaven ist smarteste Stadt des Landes

+
Urkundenübergabe: Olga Osenina (Manager SEO bei HRS), Melf Grantz (Oberbürgermeister Seestadt Bremerhaven), Raymond Kiesbye (Geschäftsführer Erlebnis Bremerhaven GmbH), Verena Dolz (PR Manager HRS)

Bei dem City Voting eines Hotel-Service-Portals konnten Nutzer über die smarteste Stadt des Landes abstimmen. Dabei geht es um Lebensqualität-Faktoren wie Nachhaltigkeit, WLAN, Mobilität, Car-Sharing-Modelle, Co-Working-Spaces, Innovationen und Projekte. Nun steht der Gewinner fest: Bremerhaven. 

Studie: Bremerhaven & Delmenhorst zählen zu deutschen „Hausmüll-Hochburgen“

Mit 11.452 Stimmen liegt Bremerhaven deutlich vor den Nächstplatzierten Magdeburg und Kiel. Bremen ergatterte dagegen nur 151 Stimmen und landete damit auf Platz 17. Digitalisierungsprojekte wie Online-Terminbuchungen via städtischer Website, Geo-Caching-Routen, das „ World Future Lab“ im Klimahaus Bremerhaven 8° Ost oder das Projekt „Museum 4.0 – Digitale Strategien für das Museum der Zukunft“ im Auswandererhaus hatte HRS wohl im Blick, als es Bremerhaven in den Kreis der 44 Städte hob, unter denen die smarteste Stadt gesucht wurde.

In den zahlreichen Beiträgen der Befragten wurde unter anderem gelobt, wie sehr sich Bremerhaven in den letzten Jahren entwickelt habe. Zudem würde die Stadt würde immer unterschätzt werden, obwohl sie einen „unglaublich tollen Charme“ und „eine wunderschöne maritime Atmosphäre“ habe. Hier könnt Ihr Euch das Ranking ansehen.

Über Social-Media-Kanäle machte die Bremerhaven GmBH auf die Abstimmung aufmerksam. Mit Erfolg. „Viele Einwohner und Fans der Seestadt in Nah und Fern haben ihre Mobiltelefone, Tablets und Rechner zum Einsatz gebracht“, so Raymond Kiesbye, Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH, bei der Preisverleihung.

Mehr aus der Region

31-Jähriger „vergisst" geladene Schreckschusspistole im Rucksack am Flughafen Bremen

Sommer-Vibes inklusive: Reggae Braemin Festival am Werdersee

Best-Of Selbstversuche: Die 13 schrägsten Grenzgänge der nordbuzz-Redakteure

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare