Teils gravierende Mängel

Shisha-Bars in Bremen kontrolliert: Bei einer nimmt die Polizei den Schlüssel mit

Am Samstagabend kontrollierte die Polizei Bremen gemeinsam mit weiteren Behördenvertretern zwei Shisha-Bars in der Bremer Innenstadt. Es wurden diverse bauordnungsrechtliche Verstöße festgestellt. Im Philosophenweg sprach das Bauordnungsamt ein Nutzungsverbot aus.

Um 19 Uhr startete die behördenübergreifende Kontrollmaßnahme von Polizei Bremen, Bauordnungsamt, Feuerwehr, Zoll und dem Bezirksschornsteinfeger. Zunächst kontrollierten Einsatzkräfte eine Shisha-Bar im Breitenweg. Hier wurden unter anderem bauordnungsrechtliche Verstöße festgestellt, wie zum Beispiel eine fehlende Brandtür, fehlende Feuerlöscher, Be- und Entlüftungsmängel sowie eine verriegelte und zugestellte Notausgangstür.

Dem Betreiber wurden Fristen zur Beseitigung der Mängel gesetzt. Der Zoll und die Polizei stießen jeweils auf einen Verstoß gegen das Tabakerzeugnisgesetz und einen nicht ordnungsgemäß angemeldeten Angestellten.

Im Anschluss erfolgte eine zweite Kontrolle im Philosophenweg. Aufgrund von massiven baurechtlichen Beanstandungen (Betreiben eines Ofens ohne Schornstein, Überschreitung der vorhandenen Sitzplatzanzahl, fehlender zweiter Rettungsweg etc.) sprach das Bauordnungsamt gegenüber dem vor Ort anwesenden Betreiber ein Nutzungsverbot aus. Auch hier wurden durch Zoll und Polizei Verstöße gegen das Tabakerzeugnisgesetz festgestellt.

Keine 24 Stunden später beobachteten Polizisten wieder reges Treiben in der Bar, sodass eine erneute Begehung durchgeführt wurde. Im Lokal befanden sich bis zu 20 Personen, die angaben, mit Aufräumarbeiten beschäftigt zu sein. Nach Abschluss der Maßnahmen verschloss die Polizei die Lokalität und stellte den Schlüssel sicher. Die Polizei Bremen führt regelmäßig behördenübergreifend Schwerpunktkontrollen durch. Alle Beteiligten kündigen an, dies auch in Zukunft weiter tun zu wollen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Soeren Stache / dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare