Schrecken am Morgen: Blutverschmierter Mann mit Messer vor Kindergarten in Rotenburg

Fahnder der Rotenburger Polizei haben am Mittwochvormittag an der Verdener Straße einen Mann in Gewahrsam nehmen können, der zuvor, mit einem Messer bewaffnet, den Mitarbeiterinnen eines Kindergartens an der Bischofstraße aufgefallen war, wie die Polizei berichtet.

Im Polizeibericht heißt es weiter: „Dort habe er gegen 8.30 Uhr zunächst an der Straße gestanden und sei dann über einen Zaun auf das Gelände der Einrichtung geklettert. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich Erzieherinnen und Kinder auf dem Spielplatz. Der Mann war mit einer Jogginghose und einem Unterhemd bekleidet, auf dem deutlich Blutspuren erkennbar waren. Aus seiner Hosentasche zog er plötzlich ein Messer und hielt es in Kopfhöhe. Er forderte die Erzieherinnen auf, einen Krankenwagen zu verständigen. Eine Mitarbeiterin wählte den Notruf und überließ dem Unbekannten das Gespräch. In dieser Zeit brachten die Frauen die Kinder und sich selbst in Sicherheit. Eher unerwartet ergriff der Fremde die Flucht in Richtung Verdener Straße. 

Dort randalierte er kurz darauf auf dem Gelände eines Einkaufsmarktes und belästigte Kunden. Mittlerweile hatte die Polizei mehrere Streifenwagen zur Ergreifung des Unbekannten eingesetzt. Eine zivile Streifenbesatzung sichtete den Flüchtigen in Höhe der Sparkassenfiliale und brachte ihn unter Kontrolle. Dabei setzte die Polizei Pfefferspray ein. Einer der Beamten zog sich leichte Verletzungen zu. Bei dem Mann handelt es sich um einen 35-jährigen Rotenburger. Das Motiv für sein Verhalten ist derzeit noch unklar. Gegenüber den Beamten machte er einen sehr verwirrten Eindruck. Der Mann sitzt derzeit im Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen zum Motiv seines Handelns laufen auf Hochtouren. Außer dem verletzten Beamten kam niemand zu Schaden. Die Polizei wird den beteiligten Erzieherinnen, den Kindern und auch ihren Eltern Angebote zur Bewältigung der für sie stressbelasteten Erlebnisse machen.“

+++ Update +++ 

Die Polizei teilt mir: „Das Motiv des am Vormittag in Gewahrsahm genommenen 35-jährigen Rotenburgers liegt nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei noch völlig im Dunklen. Ermittler haben den Weg von seiner Wohnung bis zum Kindergarten in der Bischofstraße intensiv nach möglichen Verletzten oder Spuren abgesucht. 

Sie wurden nicht fündig. Es lässt sich zudem nicht eindeutig klären, ob die Blutanhaftungen an seiner Oberbekleidung frisch sind. Aufgrund der Vorfälle am Kindergarten und vor einem Einkaufsmarkt an der Verdener Straße regt die Polizei seine Einweisung in eine psychatrische Klinik an.“

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare