Kommentar zur Situation bei Kita-Bremen

Hey Bremen: Kann denn nicht wenigstens einer an die Kinder denken?! – #Kitanotstand

+
Die Situation in vielen Kindergärten in Bremen ist vielen Eltern ein Dorn im Auge.

Kinder? Sind unsere Zukunft. Klingt reichlich abgedroschen, ist aber die Wahrheit. Und eigentlich weiß das auch jeder. Umso unverständlicher ist es, dass in Bremen mit dieser Zukunft so unverantwortlich umgegangen wird. Ein Kommentar zur Situation in Bremer Kindergärten.

Immer wissen, was geht: Holt Euch die kostenlose nordbuzz-App!

Die Situation in vielen Einrichtungen von Kita-Bremen ist, um es vorsichtig zu formulieren, angespannt. Fehlendes Personal und hohe Arbeitsbelastung sind Probleme, die es nicht erst seit gestern gibt. Die Folge: Hohe Krankenstände, zunehmende Engpässe in der Betreuung, Notdienste, ausfallende Angebote. Es ist Zeit, diesen Missstand endlich zu beseitigen.

Denn Sinn und Zweck eines Kindergartens ist es eben nicht, die Kinder einfach nur irgendwo zu parken. Im Kindergarten wird wertvolle pädagogische Arbeit geleistet. Kinder brauchen Bezugspersonen. Kinder brauchen Gruppen, in denen sie sich wohlfühlen und in denen sie ihre Persönlichkeit entfalten können. Dazu werden aber vernünftig ausgestattete Räumlichkeiten benötigt – und natürlich qualifiziertes Personal. In diesem Zusammenhang sind Diskussionen, ob nicht auch ein 21. Kind in die Gruppen aufgenommen werden kann, völlig daneben.

Ja, gutes Personal kostet Geld. Aber wo könnte dieses Geld sinnvoller angelegt werden, als in einem Kindergarten? Und machen wir uns nichts vor: Die Arbeit in einer Kita ist nicht zuletzt auch anstrengend. Es ist laut, es wird geschrien, geweint, getobt. Das zehrt an den Nerven. Jeder, der schon mal einen Kindergeburtstag veranstaltet hat, wird das aus eigener Erfahrung bestätigen können. Um den Beruf attraktiv zu machen, müssen sowohl Bezahlung als auch personelle Ausstattung stimmen. Es ist längst an der Zeit, auch in Bremen in die Zukunft zu investieren.

Unterwegs mit Kind? Dann solltet Ihr diese 9 Bremer Cafés auf dem Zettel haben

Hilfe, Trotzphase! Dieser kuriose Aushang sorgt für Lacher im Netz

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.