Die Polizei fahndet nach dem Täter

Polenböller explodiert auf Delmenhorster Schulgeläde: Schüler leicht verletzt

+
Symbolbild

Einen sogenannten „Polenböller“ warf ein unbekannter Täter am Montag gegen 10.45 Uhr auf den Fahrradunterstand einer Delmenhorster Schule. Zwei Schüler erlitten leichte Verletzungen durch Metallteile, weitere klagten über Hörbeeinträchtigungen.

Schmuggler scheitert kläglich mit Ausrede: Bremer Zoll findet 4.000 Zigaretten im Lkw

Die Polizei berichtet: Ein bislang unbekannter Täter warf am Montagvormittag, gegen 10.45 Uhr, einen sogenannten "Polenböller" auf das Dach eines Fahrradunterstandes auf dem Gelände der BBS2 im Wiekhorner Heuweg. 

In dem Bereich des Unterstandes hielten sich zum Zeitpunkt des Vorfalls einige Schüler auf. Durch die Explosion wurde ein Loch in die Überdachung gerissen.

Zwei Schüler erlitten durch umherfliegende Metallteile leichte Verletzungen. Mehrere Schüler klagten im Anschluss über Hörbeinträchtigungen. 

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Unter anderem geht sie Hinweisen auf einen möglichen Tatverdächtigen nach. Weitere Details können aus ermittlungstaktischen Gründen zum jetzigen Zeitpunkt nicht genannt werden.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare