Ursache weiter unklar

Nach Salzsäure-Unfall in Hude: Betrieb im Büfa-Werk läuft wieder

+

Nachdem am Montagabend, 9. Januar, ausgelaufene Salzsäure für einen Großeinsatz der Feuerwehr sorgte, konnte der Betrieb in dem Werk in Hude-Altmoorhausen nun wieder aufgenommen werden. Das gab die Büfa GmbH & Co. KG in einer Pressemitteilung bekannt.

Die ausgelaufene Salzsäure sei komplett im Werk verblieben. Durch die gute Zusammenarbeit mit der Kreisfeuerwehr habe man die gefährliche Chemikalie schnell binden können. „Es bestand zu keiner Zeit eine Gefährdung der Anwohner oder umliegender Bewohner“, erklärt Christian Bahrs, Pressesprecher der Kreisfeuerwehr.

Ein Gabelstapler beschädigte einen mit Salzsäure beladenen Container am Montagabend. Daraufhin liefen laut Angaben von Büfa Chemikalien circa 900 Liter Salzsäure aus. Da es sich bei der Säure um ein in Wasser gelöstes Gas handelt, habe es austretende Rauchwolken gegeben, die sich jedoch schnell wieder verflüchtigt hätten. Die Unfallursache wird derzeit noch geklärt.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare