Fast 120 Feuerwehrleute im Einsatz

Nach Großfeuer in Zwischenahn: Polizei beschlagnahmt Brandort

+
Bei dem Brand in Bad Zwischenahn dürfte es zu einem Schaden von mehreren Hunterttausend Euro gekommen sein.

Nachdem in der Nacht zu Freitag in Bad Zwischenahn, Ortsteil Helle, ein ehemals landwirtschaftlich genutztes Gebäude bei einem Großfeuer teilweise zerstört wurde, haben die polizeilichen Ermittlungen begonnen. Um die Ursache des Brandes zu ermitteln und um zu prüfen, ob es sich unter Umständen um eine Straftat gehandelt haben könnte, ist der Brandort beschlagnahmt worden.

Die Brandbekämpfung gestaltete sich laut der Einsatzkräfte bisweilen schwierig, da in dem Gebäude auch mehrere Kubikmeter „Hackschnitzel“ für die Heizungsanlage lagerten. Gesicherte Erkenntnisse zur Brandursache gibt es unterdessen noch nicht. Auch die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt, dürfte aber mehrere Hunderttausend Euro betragen. 

Das Feuer wurde in den späten Abendstunden am Donnerstag von den Bewohnern entdeckt, die sich selbst unverletzt in Sicherheit bringen konnten. Der Brand breitete sich schnell über das gesamte Gebäude aus und zog auch angrenzende Bauwerke in Mitleidenschaft. Beinahe sämtliche Freiwillige Feuerwehren der Gemeinde waren im Einsatz. Ihnen gelang es, den Brand einzudämmen und so das Haupthaus zu retten. 

Aufgrund des großen Aufgebotes von annähernd 120 Feuerwehrleuten ist auch die Bereitschaft des Deutschen Roten Kreuzes hinzugezogen worden, um die Kräfte bei dem lange andauernden Einsatz zu versorgen. Das große Nebengebäude, in dem unter anderem auch zwei kleine Gewerbebetriebe untergebracht waren, wurde völlig zerstört.

Immer auf dem Laufenden: nordbuzz gibt es auch als App fürs Smartphone

KLICK aufs Bild für mehr Info.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare