Immer wieder Sattelzüge involviert

Komplettes Chaos mit Sperrung auf der A1: Mehrere Unfälle mit teils schwer verletzten Personen 

+
Symbolfoto

Mehrere Verkehrsunfälle mit schwerverletzten Personen, hohen Sachschäden und Vollsperrungen der A1 in Richtung Hamburg zwischen dem Ahlhorner Dreieck und der Anschlussstelle Wildeshausen-Nord, ereigneten sich am Mittwoch, 16. Mai.

Räuber gesteht weitere Taten: Polizei nimmt Mann nach Spielothek-Überfall in Bremen-Nord fest

Die Polizei berichtet: Gegen 10.24 Uhr auf der Autobahn 1 im Landkreis Oldenburg, Gemeinde Harpstedt, in Richtung Bremen zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen Nord und Groß Ippener zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung von drei Sattelzügen. 

Auf Grund hohen Verkehrsaufkommens vor einer Autobahnbaustelle staut sich der Verkehr auf der A1 in Richtung Hamburg zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen Nord und Groß Ippener. 

Das Stauende wird offenbar durch einen 37-jährigen Sattelzugfahrer aus Polen zu spät erkannt. Er fährt in Folge dessen auf einen anderen polnischen Sattelzug auf. Durch den Aufprall wird dieser Sattelzug wiederum auf den vor ihm befindlichen Sattelzug aufgeschoben. Durch den Unfall wird der Tankauflieger eines 50 Jährigen estländischen Sattelzugfahrers derart beschädigt, dass Hydrauliköl austritt und die Fahrbahn verunreinigt. Die Autobahn muss zwecks Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen in Richtung Hamburg an der Anschlussstelle Wildeshausen Nord voll gesperrt werden. Im Laufe der Bergung werden ca. 12.000 Liter Hydrauliköl umgepumpt und die Fahrbahn gereinigt. Verletzt wird bei diesem Unfall niemand. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf circa 160.000 Euro.

Durch die Vollsperrung der A1 an der Anschlussstelle Wildeshausen Nord staut sich der Verkehr im weiteren Verlauf bis zur Anschlussstelle Wildeshausen West in Richtung Bremen. Hier übersieht am gegen 14.08 Uhr, ein 26 Jahre alter slowenischer Fahrer eines Kleintransporters das Stauende und fährt zunächst auf einen Sattelzug auf und schleudert anschließend gegen einen PKW. Durch Trümmerteile wird zudem ein weiterer Sattelzug beschädigt. Durch den Unfall wird der Tank der Sattelzugmaschine so stark beschädigt, dass circa 500 Liter Diesel austreten und die Autobahn 1 in Richtung Hamburg zu Bergungs- und Reinigungsarbeiten nun an der Anschlussstelle Wildeshausen West voll gesperrt werden muss. 

Bei dem Unfall wird die 23 Jahre alte PKW-Fahrerin leicht und der Fahrer des Kleintransporters schwer verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 40.000 Euro.

Durch die nun an der Anschlussstelle Wildeshausen West bestehende Vollsperrung der A1 in Richtung Bremen staut sich der Verkehr zwischen dem Ahlhorner Dreieck und der Anschlussstelle Wildeshausen West. Das Stauende wird hier gegen 14.55 Uhr durch einen 37 Jahre alten PKW-Fahrer aus Bonn offenbar übersehen, so dass dieser auf einen langsam fahrenden Sattelzug aus den Niederlanden auffährt. 

Durch den Aufprall überschlägt sich der PKW und kommt mitten auf der Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen. Die beiden Fahrzeuginsassen in dem PKW (der Fahrer und seine 36 Jahre alte Mitfahrerin aus Bonn) werden schwer verletzt durch Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Sachschaden beläuft sich nach Schätzung der Polizei auf circa 35.000 Euro. Die Autobahn 1 in Richtung Bremen wird in Höhe der Unfallstelle während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt. Die Vollsperrung der Autobahn 1 in Richtung Bremen an der Anschlussstelle Wideshausen West bestand bis etwa 19.30 Uhr.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.