Frontal-Crash

Horror-Unfall in Garrel: Opel Corsa kollidiert mit Ford Kuga - ein Toter, zwei Schwerverletzte

+
Bei einem Horror-Unfall in Garrel kollidierte ein Opel Corsa mit einem Ford Kuga - Ein Mann starb, zwei Frauen wurden schwer verletzt.

Bei einem Horror-Unfall am Samstagmorgen in Garrel am kollidierte ein Opel Corsa frontal mit einem Ford Kuga. Ein Mann starb, zwei Personen wurden schwer verletzt.

Garrel / Landkreis Cloppenburg - Ein Horror-Unfall forderte am Samstagmorgen, 8. September, gegen 9.14 Uhr, auf der Petersfelder Straße in Garrel zwei Schwerverletzte und einen Toten. Nach Angaben der Polizei sowie des Nachrichtenportals "Nonstopnews" war der 74-jährige Fahrer eines Opel Corsas am Ortseingang in einer Rechtskurve in den Gegenverkehr geraten. Dort kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden Ford Kuga.

Horror-Unfall in Garrel: Opel Corsa-Fahrer gerät in den Gegenverkehr und stößt mit Ford Kuga zusammen

Der Horror-Unfall ereignete sich auf der  Petersfelder Straße in Garrel

Der 74 Jahre alte Mann aus Cloppenburg befuhr mit seinem Opel Corsa die Petersfelder Straße in Richtung Garrel, während ein 60-Jähriger aus Uplengen mit seinem Ford Kuga die Petersfelder Straße in Richtung Petersfeld befuhr. Der Cloppenburger geriet aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Auto in den Gegenverkehr und stieß frontal mit dem entgegenkommenden Ford des 60-Jährigen zusammen.

Horror-Unfall in Garrel: Opel Corsa-Fahrer sowie zwei Insassen des Ford Kuga werden schwer eingeklemmt

Der Verursacher des Horror-Unfalls in Garrel wird bei dem Zusammenstoßin seinem Opel Corsa eingeklemmt und tödlich verletzt. Der Fahrer des Ford Kuga wurde schwer, und sein 27-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Eine 32 und eine 56 Jahre alte Insassin werden auf der Rückbank eingeklemmt und dabei schwer sowie lebensgefährlich verletzt. Noch bevor ihn die Helfer befreien konnten, starb der 74-jährige Unfallverursacher im Wrack seines Corsas.

Horror-Unfall in Garrel: Das Wrack des Opel Corsas gerät nach Zusammenstoß mit dem Ford Kuga in Brand

Die beiden Frauen wurden so schwer verletzt, dass gleich zwei Rettungshubschrauber benötigt wurden (Symbolbild)

Durch den Zusammenstoß mit dem Ford Kuga

geriet der Motorraum des Opel Corsa in Brand.

Ersthelfer konnten Schlimmeres verhindern, indem sie das Feuer löschten, bevor es sich weiter ausbreiten konnten.

Die beiden Frauen, die auf der Rückbank des Ford Kuga saßen, wurden so schwer verletzt, dass

gleich zwei Rettungs-Hubschrauber benötigt wurden.

Nach der ersten Versorgung vor Ort wurden die beiden Schwerverletzten von den ADAC-Hubschraubern "Christoph 26" und "Christoph Europa 2" auf dem Luftweg in Krankenhäuser zur weiteren Behandlung gebracht.

Die Straßenmeisterei Friesoythe richtete eine Vollsperrung ein, die aufgrund von Reinigungsarbeiten bis auf Weiteres bestehen bleibt.

von Sandra Graeve

Da machten die Beamten große Augen: An der Grenze kommt ihnen ein Mann sehr verdächtig vor. Sie lassen seinen Körper röntgen - und trauen wenig später ihren Augen nicht.

Zu einem tragischen Unglück kam es auch in Sottrum, als ein Haus in einem Wochenendgebiet explodierte.

Zu einem ebenfalls tragischen Unglück kam es in Delmenhorst. Beim Abbiegen erfasste ein LWK eine Rollstuhlfahrerin und schleifte sie mehrere Meter mit.

In Hamburg-Bramfeld eskalierte ein Streit zwischen Eheleuten - plötzlich stach der Mann mit einem Messer auf seine Frau ein.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare