Verfolgungsjagd durch Hamburg

Irre Verfolgungsjagd: Einbrecher flüchten filmreif - und schrecken vor nichts zurück

+
Hamburg: Zwei mutmaßliche Einbrecher haben sich eine irre Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert (Symbolbild).

Irre Verfolgungsjagd in Hamburg: Zwei mutmaßliche Einbrecher flüchteten in einem Fiat Lancia durch Lurup - bei ihrer Flucht schreckten sie vor nichts zurück.

Hamburg - Die Polizei Hamburg hat sich am Mittwochabend, 6. Februar, eine irre Verfolgungsjagd mit zwei mutmaßlichen Einbrechern geliefert, wie nordbuzz.de* berichtet. Insgesamt waren gleich 16 Polizeiautos in Hamburg-Lurup im Einsatz.

Hamburg: Polizei-Kontrolle wird zur Verfolgungsjagd

Der Einsatz der Polizei Hamburg sah zunächst nach reiner Routine aus. Zivilfahnder wurden am Mittwochbend im Stückweg auf zwei Männer aufmerksam, die kurze Zeit später in einen Fiat Lancia einstiegen und in Richtung stadteinwärts fuhren. Zur Überprüfung der Personen und des Fahrzeugs wurde ein Funkstreifenwagen hinzugezogen. Der Fahrer des Fiats wurde mit Anhaltesignalen und Blaulicht zum Stehen bleiben aufgefordert. Dann begann die wilde Verfolgungsjagd.

Verfolgungsjagd durch Hamburg: Fiat-Fahrer flüchtet

Denn statt anzuhalten, flüchtete der Fiat-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit, fuhr in den Gegenverkehr und missachtete das Rotlicht der Kreuzung Luruper Hauptstraße/Rugenbarg in Hamburg. Doch damit nicht genug.

Fiat rammt in Hamburg Polizeiauto

Als das Polizeiauto aufschloss und sich auf gleicher Höhe links neben dem Fiat befand, zog der Fahrer sein Fahrzeug nach links und rammte den Funkstreifenwagen. Hierdurch geriet der Fiat ins Schleudern und prallte gegen einen am Straßenrand geparkten VW Tiguan.

Verfolgungsjagd in Hamburg endet mit Unfall

Anschließend schleuderte der Fiat wieder zurück auf die Fahrbahn und kollidierte frontal mit einem Daimler Chrysler CLK, der die Luruper Hauptstraße in Richtung stadtauswärts befuhr. Infolge der Kollision schleuderte der Fiat auf den Gehweg, stieß hier ebenfalls gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Ford Transit und kam letztlich an einer Hauswand zum Stehen.

Polizei Hamburg fasst nur einen mutmaßlichen Einbrecher

Die beiden mutmaßlichen Einbrecher aus dem Fiat flüchteten anschließend zu Fuß. Nach einigen Metern konnte ein 32-jähriger Mann vorläufig festgenommen werden. Bei ihm handelte es sich um den Fahrer des Fluchtwagens. Der Beifahrer konnte flüchten.

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Mann bricht bei Ikea in Schnelsen zusammen - und bemerkt schockierenden Grund zunächst gar nicht.

Pärchen trifft an Ampel fatale Entscheidung - mit tödlichen Folgen.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare