„Geisterfahrer“ auf dem Radweg: Polizei Delmenhorst warnt nach Unfall vor dem Fahrrad-Falschfahren

Leichte Verletzungen erlitt eine 43-jährige Frau aus Delmenhorst bei einem Verkehrsunfall zwischen Radfahrern in Delmenhorst. Das berichtet die Polizei und warnt vor den Gefahren und Konsequenzen des Falschfahrens auf dem Radweg.

Im Polizeibericht heißt es weiter: „Sie befuhr am Dienstag gegen 13 Uhr mit ihrem Fahrrad die Arthur-Fitger-Straße in Richtung Bismarckstraße. An der Einmündung zur Bismarckstraße kam es zum Zusammenstoß mit einem auf der falschen Seite fahrenden 17-Jährigen aus Delmenhorst. Dadurch wurde die Frau leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Schäden an den Fahrrädern wurden auf 100 Euro geschätzt.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass das Befahren von Radwegen in falscher Richtung extreme Gefahren birgt. Kreuzende oder einbiegende Verkehrsteilnehmer schauen aufgrund des Rechtsfahrgebotes immer zuerst nach links. Die Gefahr des Übersehens von rechts kommender Verkehrsteilnehmer ist hier sehr hoch. Unabhängig begehen Radfahrer damit auch eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Verwarngeld geahndet wird.“

Rubriklistenbild: © picture alliance / ZB

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare