Endlich wieder Sprungturm, Pommes und Erfrischung: Bremer Freibäder eröffnen

+

Nachdem bereits Anfang dieses Monats im Außenbereich des Westbades die Open-Air-Saison 2018 eingeläutet wurde, ziehen nun am Samstag, den 19. Mai auch noch die anderen Freibäder der Bremer Bäder GmbH nach. Konkret können Besucherinnen und Besucher ab Sonnabend dann zusätzlich im Freibadbereich des Schloßparkbades, im Freibad Blumenthal, im Stadionbad sowie im Horner Bad ihre Bahnen ziehen.

Das Bad in Bremen-Horn startet in die letzte Saison, ehe es in die Bauphase zur Realisierung des neuen Kombibades geht. Anlässlich dessen wird es nach der Freibadsaison 2018 auch noch eine Veranstaltung geben. Weitere Details folgen zeitnah.

Vorerst haben alle Open-Air-Bäder werktags zu den Frühschwimmzeiten und anschließend wieder ab mittags geöffnet. Samstags und sonntags stehen die Bäder durchgängig zur Verfügung. Ganztägige Öffnungszeiten gelten ab Montag, den 18. Juni 2018. Bei Wetterveränderungen, wie zum Beispiel hochsommerlichen Temperaturen oder Gewitter, kann es zu kurzfristigen Anpassungen kommen, eine entsprechende Auskunft gibt es dann direkt vor Ort in den Freibädern. Eine Übersicht über die regulären Öffnungszeiten ist auf www.bremer-baeder.de zu finden.

Von Juni bis August findet auch wieder das AquaTraining Sommerprogramm statt. Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer können im Rahmen dieses Angebotes an AquaMix Health, AquaMix Power, AquaFitness, AquaMix Traditional, AquaMix HIIT, AquaBootCamp HIIT, AquaRunning HIIT, AquaPower, AquaJogging, AquaPole, AquaMix, AquaJump, AquaRückenFit, AquaBauchBeinePo, AquaMix und Gesundheitsgymnastik teilnehmen. Die Kurse werden im Südbad, Horner Bad, Schloßparkbad, Aquafit sowie im Westbad, im Bad in der Tegeler Plate und im Freizeitbad Vegesack angeboten.

Weitere Informationen zum Angebot der Bremer Bäder GmbH gibt es auf www.bremer-baeder.de und im Bremer Bäder-Shop bei Karstadt Sports.

Auch interessant 

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.