Am Freitagmorgen

Stall in Hanstedt geht in Flammen auf: Pferde laufen auf die Straße  

+
In Hanstedt kam es am Freitagmorgen zu einem Großbrand. 

Am Freitagmorgen, 15. Dezember, rückte die Feuerwehr zu einem Großbrand in Wildeshausen aus. In Hanstedt war ein Stallgebäude in Flammen aufgegangen. 

Unfall auf der A28: 53-Jährige will Lkw ausweichen und drängt Sprinter in Mittelschutzplanke

Im Polizeibericht heißt es: Ein Pferdestall in der Bauernschaft Hanstedt ist am Freitagmorgen aus bislang unbekannter Ursache in Brand geraten und vollständig niedergebrannt. Der Eigentümer hatte den Brand gegen 8 Uhr bemerkt und daraufhin die Feuerwehr informiert. In dem Stall befanden sich 22 Pferde. Zwanzig der Tiere sollen nach jetzigem Erkenntnissstand gerettet worden sein. Einige der Tiere ergriffen zunächst die Flucht und mussten wieder eingefangen werden. Sie werden nun in Ställen in der Nachbarschaft untergebracht. 

Ob die übrigen beiden Pferde ebenfalls in Panik davon gelaufen sind oder es nicht aus dem Stall geschafft haben, kann noch nicht gesagt werden. Durch das Feuer entstand ein erheblicher Sachschaden, der momentan noch nicht näher beziffert werden kann. In dem Stall sollen neben den Pferden auch landwirtschaftliche Geräte aufbewahrt worden sein.

Insgesamt waren zwischen 180 und 200 Feuerwehrleute im Einsatz. Darunter Feuerwehren aus Düngstrup, Wildeshausen, Colnrade, Rechterfeld, Goldenstedt, Ahlhorn und Cloppenburg. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare