Erfolg für die Polizei Wilhelmshaven

Dumm gelaufen: Falscher Polizist kriegt den Hals nicht voll und wird geschnappt

Eine 78-Jährige aus Zetel wurde am Montag, 8. Januar, Opfer eines Trickbetrugs von einem „falschen Polizisten“. Mit der Beute – eine perfide ergaunerte Tasche voll Schmuck – wäre der Täter, ein 19-Jähriger aus dem Bremer Umland, wohl auch davon gekommen, hätte er am nächsten Tag nicht noch mehr von der alten Dame verlangt.

Die angeblichen Polizeibeamten hatten nach Angaben der echten Polizei in Wilhelmshaven die Frau über Telefon kontaktiert und „in diversen Gesprächen dazu überredet, ihnen ihr im Haus befindliches Bargeld und ihren Goldschmuck auszuhändigen.“ Die Dame befolgte im guten Glauben an die Polizei die Forderung, ihre Wertsachen in einer Tasche von außen an die Tür zu hängen. Die Beamten würden darauf Acht geben, wurde der Rentnerin gesagt. Kurze Zeit später war die Tasche verschwunden.

Am Tag darauf rief der Täter erneut an und riet der Dame, auch ihr Geld von der Bank abzuholen um es ebenfalls in die „sicheren Hände der Polizei“ zu übergeben. Eine aufmerksame Bankangestellte konnte die Dame dann aber überreden, zur echten Polizei zu gehen und dort das Geschehen anzuzeigen. Der echten Polizei gelang es dann, einen der Täter zu ermitteln und schließlich am Dienstagabend, 09. Januar vorläufig festzunehmen.

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg ordnete schließlich eine Durchsuchung des mutmaßlichen Täters, worauf die Beamten das Geld und den Schmuck der 78-Jährigen finden und sicherstellen konnnten. Die Senioren bekam ihre Habseligkeiten dann zurück.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolfoto)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare