Bundesstraße B72 in Cloppenburg

Schrecklicher Unfall mit VW: Fahrer ist tot - Polizei macht bedenklichen Fund

+
Cloppenburg: Der VW-Passat-Fahrer soll auf der B72 in den Gegenverkehr geraten sein.

Bei einem Unfall mit einem VW Caddy auf der Bundesstraße B72 bei Cloppenburg ist der Fahrer tot. Die Polizei in Niedersachsen machte einen bedenklichen Fund.

  • Ein schwerer Unfall hat sich bei Cloppenburg in Niedersachsen auf der Bundesstraße B72 ereignet
  • Der Fahrer eines VW Caddy hatte beim Unfall keine Chance und ist tot
  • Ein unfallbeteiligter Fahrer im VW Passat war möglicherweise alkoholisiert
  • Die Polizei fand nach dem tödlichen Unfall eine leere Bierkiste im Auto des Passat-Fahrers

Cloppenburg - Bei einem schrecklichen Unfall am Sonntag, den 20. Januar 2019, gegen 5.10 Uhr auf der B72, wurde ein 50-jähriger Mann aus Cloppenburg tödlich verletzt, wie nordbuzz.de* berichtet.

Der Fahrer prallte mit seinem VW Caddy gegen einen VW Passat, der nach ersten Informationen der Polizei in Fahrtrichtung Löningen aus noch ungeklärten Ursachen auf die Gegenfahrbahn geraten war. Der VW-Passat-Fahrer, ein 23-jähriger Mann aus Löningen, wurde bei dem Unfall zudem schwer verletzt.

Zu einem schrecklichen Vorfall kam es auch beim tödlichen Unfall mit einem Motorrad im Landkreis Verden bei Bremen. Ebenso bei einem fürchterlichen Unfall zwischen einem Motorrad und einem VW Golf in Saterland im Landkreis Cloppenburg bei Bremen. Beides berichtet nordbuzz.de.

Cloppenburg: VW Passat kracht bei Unfall auf Bundesstraße gegen VW Caddy - Fahrer tot

Nach Angaben der Nachrichtenagentur NonstopNews waren sowohl der VW Caddy als auch der VW Passat bei Cloppenburg mit hoher Geschwindigkeit auf der B72 unterwegs, als es zu dem schrecklichen Unfall kam.

So soll die Tachonadel des VW Passats beim Aufprall bei 150 km/h stehengeblieben sein. Allerdings müsse von den Beamten noch abschließend geklärt werden, ob dies tatsächlich die Aufprallgeschwindigkeit gewesen ist.

Auch auf der Autobahn A2 kam es bei Braunschweig zu einem schweren Unfall. Ein Lkw raste in einen Stau in der Baustelle. Der Fahrer war sofort Tod, wie nordbuzz.de* berichtet. Ein weiterer schrecklicher Vorfall ereignete sich, als die Unfälle eines VW Touran und VW Golf in Ilhorn und Syke bei Bremen zwei Tote forderten, wie nordbuzz.de* berichtet.

Bei einer Spritztour mit einem Seat sind zwei junge Männer (17, 18) in Dötlingen bei Oldenburg verunglückt, wie nordbuzz.de berichtet.

Schwerer Unfall bei Cloppenburg: Trümmerfeld auf B72 nach tödlichem VW-Crash in Niedersachsen

Bei dem Unfall auf der B72 in Cloppenburg wurde der VW Caddy auf der Fahrerseite aufgerissen, der VW Passat im Frontbereich massiv zusammengedrückt. Beide Fahrzeuge kamen erst über 100 Meter voneinander entfernt zum Stehen, was die Feuerwehr vor einige Herausforderungen stellte.

„Wir hatten quasi zwei Einsatzstellen zu bearbeiten“, erklärt Pressewart Björn Lichtfuß gegenüber "NonstopNews", „Wir brauchten daher zwei Rettungssätze und viel Personal.“

Zu einem anderen schrecklichen Unfall kam es auf der Autobahn A28 bei Oldenburg: In die Massenkarambolage waren elf Autos involviert und elf Menschen verletzt, wie nordbuzz.de* berichtet.

Polizei Cloppenburg findet nach Unfall zwischen VW Passat und VW Caddy leere Bierkiste in Auto

Unterdessen geht die Polizei einem schwerwiegenden Verdacht nach. So habe der VW-Passat-Fahrer zum Unfallzeitpunkt vermutlich unter Alkoholeinfluss gestanden, eine Blutentnahme im Krankenhaus wurde angeordnet. Außerdem soll die Polizei im Passat eine leere Bierkiste, die die Rücksitze durchschlagen hatte, gefunden haben. Das hat die Nachrichtenagentur NonstopNews vor Ort von den Beamten erfahren.

Cloppenburg: Der Fahrer des VW Caddy starb noch an der Unfallstelle auf der B72.

Auf der Autobahn A1 kam es nahe Hamburg zu einem tödlichen Unfall. Ein BMW kollidierte mit einem Ford Focus. Die Polizei nahm den serbischen Raser fest.

Zwillinge (7) im Auto: Mutter wechselt Spur auf Autobahn - mit verheerenden Folgen

nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion