Mann dreht durch

Ehepaar fühlt sich von VW Polo bedrängt - plötzlich steigen beide aus und rasten aus

+
In Bremen-Burglesum eskalierte ein Streit zwischen zwei Verkehrsteilnehmerinnen - die vielleicht bald ihren Führerschein los sind

Ein Ehepaar hat sich während der Autofahrt in Bremen von der Fahrerin eines VW Polo bedrängt gefühlt. Plötzlich stoppten die Eheleute ihr Auto und die Situation eskalierte.

Bremen-Burglesum - Weil zwei Frauen am Freitag, 2. November, gegen 15 Uhr, aufgrund einer Verkehrssituation auf der Käthe-Kollwitz-Straße in Bremen-Burglesun heftig aneinander gerieten,kam es zu anschließend einem Polizeieinsatz mit deutlichen Konsequenzen, wie nordbuzz.de* berichtet.

Bremen: 56-Jährige fühlt sich von VW Polo bedrängt - Situation eskaliert

Der Vorfall ereignete sich auf der Käthe-Kollwitz-Straße in Bremen-Burglesum

Nach Angaben der Polizei befuhr eine 56-Jährige mit ihrem Ehemann als Beifahrer die Käthe-Kollwitz-Straße in Bremen-Burglesum. Plötzlich bemerkte sie im Rückspiegel eine 29-jährige Autofahrerin, die angeblich mit ihrem VW Polo zu dicht und in Schlangenlinien auffuhr. Anscheinend hatte die 29-Jährige vor, die vorausfahrende 56-Jährige im verkehrsberuhigten Bereich zu überholen.

Bremen: Zu aggressiv zum Autofahren? VW-Polo-Fahrerin spuckt 56-Jährige in an

Die 56-Jährige schlug auf die Motorhabe des VW Polos (Symbolbild)

Die 56-Jährige fühlte sich derart provoziert, dass sie kurzerhand den Wagen stoppte, ausstieg und ihre "Verfolgerin" zur Rede stellen wollte. Daraufhin gerieten die beiden Frauen verbal aneinander.Plötzlich eskalierte die die Situation, als die 29-jährige VW-Polo-Fahrerin die ältere Frau angeblich anspuckte und wild beschimpfte. Die 56-Jährige schlug vor Wut mit der geballten Faust auf die Motorhaube des VW Polos. Das rief wiederum ihren Beifahrer auf den Plan, bei dem es sich um ihren 53-jährigen Ehemann handelt. 

Breme: Ehemann schlägt Fahrerin von VW Polo ins Gesicht

Der Mann soll ausgestiegen sein und anschließend mit der Hand durch das geöffnete Fahrerfenster des VW Polos geschlagen haben, wobei er die 29-Jährige im Gesicht getroffen haben soll. Schließlich erschien auch noch die in der Nähe wohnende 21-jährige Tochter des aufgebrachten Ehepaars am Ort des Geschehens. Sie gab bei den eintreffenden Polizei-beamten an, von der VW-Polo-Fahrerin ebenfalls beleidigt und als "Kuh" beschimpft worden zu sein. 

Zu aggressiv zum Autofahren? Führerschein-Stelle Bremen prüft charakterliche Eignung der Beteiligten

Die Polizei Bremen ermittelt gegen die Streithähne

Für die beteiligten Streithähne hat der Vorfall weitreichende Konsequenzen, denn die Polizei Bremen ermittelt nun in folgenden Punkten:

  • Körperverletzung
  • Nötigung im Straßenverkehr
  • Sachbeschädigung 
  • Beleidigung in zwei Fällen 

Darüber hinaus wurde festgestellt, dass bei den Beteiligten Anhaltspunkte über ein hohes Aggressionspotential vorliegen. Aus diesem Grund prüft nun die Führerschein-Stelle, ob die drei Personen überhaupt charakterlich noch geeignet sind, ein Kraftfahrzeug im Straßenverkehr zu führen.

Auch kreiszeitung.de* berichtet von dem Vorfall.

*nordbuzz.de und kreiszeitung.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant:

Innerhalb kürzester Zeit hat der Feuerteufel in Lemwerder ein weiteres Reetdach-Haus in Brand gesteckt. Der Brandstifter verbreitet Panik unter den Anwohnern

Der Tietjensee in Schwanewede bei Bremen wurde fast leer gepumpt. Hinter der Aktion steckt ein mysteriöser Fall - und der beschäftigt die Polizei bereits seit 25 Jahren. Jetzt wurde das Gewässer wieder hergestellt.

Letztes Ryanair-Flugzeug von auf Flughafen in Bremen gelandet - jetzt macht der Standort dicht

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare