In Walle

Auto stürzt von Hebebühne – Eingeklemmter Mann erliegt Verletzungen in Bremen

Am Montagmorgen wurde in Bremen-Walle ein 46-jähriger Mann von einem PKW eingeklemmt, der von einer Hebebühne gefallen war. Trotz umfangreicher Rettungsmaßnahmen verstarb das Unfallopfer. Die Polizei führt Ursachenermittlungen durch, wie die Feuerwehr mitteilt.

Demnach meldete eine Anruferin am Montag um 9.30 Uhr der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle einen Unfall in einer Werkstatt in der Bayernstraße im Ortsteil Hohweg. Es sei ein PKW von einer Hebebühne gefallen. Eine Person liegt noch unter dem Fahrzeug. Von dem einsatzführenden Disponenten wurden Kräfte der Feuer- und Rettungswachen 1 und 4, der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug und der Einsatzleitdienst zur Unfallstelle alarmiert.

Der Einsatzleitdienst bestätigte die Angaben der Anruferin und leitete mit weiteren Kräften die Rettung des nicht ansprechbaren Mannes, der bereits vom Rettungsdienst versorgt wurde, mittels Hebekissen ein. Hebekissen, die man sich als besonders belastbare Ballons vorstellen kann, werden mit Druckluft gefüllt und zum Anheben, Spreizen, Drücken oder Ausrichten schwerer Lasten eingesetzt. Der verunfallte Mann, der nach vier Minuten befreit werden konnte, wurde sofort vom Rettungsdienst reanimiert. Er verstarb dennoch an der Unfallstelle. Insgesamt waren 20 Einsatzkräfte mit acht Fahrzeugen vor Ort. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben, die die Ursachenermittlung durchführt.

Zur Startseite

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare