Inhalt wird untersucht

Arbeitsagentur Vechta bekommt Brief mit verdächtiger Substanz - Sperrung wieder aufgehoben

+
Die Arbeitsagentur in Vechta wurde am Mittwoch gesperrt (Symbolbild).

Die Arbeitsagentur in Vechta hat am Mittwoch einen Brief mit einer verdächtigen weißen Substanz erhalten. Vier Menschen sind damit in Berührung gekommen. Nun muss geklärt werden, ob das Pulver gefährlich ist.

Vechta - Nachdem die Arbeitsagentur Vechta einen Brief mit einer verdächtigen weißen Substanz erhalten hat, wurde das Gebäude am Mittwoch geräumt und gesperrt, wie die "Nordwest-Zeitung" berichtet. Nach ersten Ermittlungen könnten vier Personen mit der Substanz in Kontakt geraten sein. Inzwischen wurde der Betrieb in der Agentur wieder aufgenommen.

Brief mit verdächtiger Substanz - Arbeitsagentur Vechta geräumt

Ersten Informationen zufolge sei der Brief mit der verdächtigen Substanz am Mittwochmorgen in der Poststelle der Arbeitsagentur an der Rombergstraße 51 in Vechta eingegangen. Ob die weiße Substanz wirklich gefährlich ist, werde derzeit untersucht. 120 Rettungskräfte sind vor Ort und betreuen die Mitarbeiter.

In Oldenburg und Bremen hat es am Dienstag nach Feuer gerochen - der Brand war aber ganz woanders.

13.000 Haushalte haben am Mittwoch kein Wasser, eine defekte Leitung sorgt in Varel, Bockhorn und Zetel für Ärger.

Beim Filmfest in Oldenburg geht es um Hollywood-Stars und die wahre Geschichte einer Katastrophe. Hier gibt es alle Infos.

Die Polizei Hamburg hat am Mittwoch zwei Wohnungen von Teenagern durchsucht. Was die Beamten dabei entdeckten, macht einen sprachlos.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare