Glück im Unglück auf der A27: Mann schläft am Steuer ein und rammt Lkw – Keine Verletzten

Glück im Unglück hatten am Dienstag Morgen ein BMW-Fahrer und weitere Verkehrsteilnehmer auf der A27 zwischen Walsrode-West und Verden-Ost. Aufgrund von Übermüdung schlief der 30-Jährige während der Fahrt ein, kam von der Straße ab und rammte einen Lkw. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei berichtet.

Im Polizeibericht heißt es: „Übermüdung war die Ursache eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag gegen 6.30 Uhr auf der A27 abgespielt hat. Ein 30-jähriger BMW-Fahrer war in Richtung Bremen unterwegs, als er zwischen den Anschlussstellen Walsrode-West und Verden-Ost nach eigenem Bekunden eingeschlafen sei. Der Mann kam mit seinem Pkw daraufhin zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte anschließend mit einem Sattelzug. 

Verletzt wurden weder Auto- noch Lkw-Fahrer. Der Gesamtschaden beträgt schätzungsweise 8.000 Euro. Der BMW musste abgeschleppt werden. Gegen den Autofahrer leitete die Autobahnpolizei Langwedel ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ein.“

Rubriklistenbild: © Pixabay

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.