Glück im Unglück auf der A27: Mann schläft am Steuer ein und rammt Lkw – Keine Verletzten

Glück im Unglück hatten am Dienstag Morgen ein BMW-Fahrer und weitere Verkehrsteilnehmer auf der A27 zwischen Walsrode-West und Verden-Ost. Aufgrund von Übermüdung schlief der 30-Jährige während der Fahrt ein, kam von der Straße ab und rammte einen Lkw. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei berichtet.

Im Polizeibericht heißt es: „Übermüdung war die Ursache eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag gegen 6.30 Uhr auf der A27 abgespielt hat. Ein 30-jähriger BMW-Fahrer war in Richtung Bremen unterwegs, als er zwischen den Anschlussstellen Walsrode-West und Verden-Ost nach eigenem Bekunden eingeschlafen sei. Der Mann kam mit seinem Pkw daraufhin zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte anschließend mit einem Sattelzug. 

Verletzt wurden weder Auto- noch Lkw-Fahrer. Der Gesamtschaden beträgt schätzungsweise 8.000 Euro. Der BMW musste abgeschleppt werden. Gegen den Autofahrer leitete die Autobahnpolizei Langwedel ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ein.“

Rubriklistenbild: © Pixabay

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare