Gute Nachrichten für Skifahrer

Österreich schafft die Maut für fünf Autobahnabschnitte ab - weitere können folgen

Gute Nachrichten für alle deutschen Touristen und Pendler. Österreich schafft die Maut für fünf grenznahe Autobahnabschnitte ab. Weitere Ausnahmen sind möglich.

  • Aktuell müssen Deutsche auf österreichischen Autobahnen Maut zahlen.
  • Viele weichen aus diesem Grund auf kostenlose Routen aus, die daraufhin stark belastet sind.
  • Auf fünf Autobahnabschnitte gibt es nun eine Mautbefreiung

Update vom 13. November, 15.00 Uhr: Das Parlament von Österreich hat die Mautbefreiung für fünf Autobahnabschnitte beschlossen. Dies wird vor allem deutsche Touristen und Pendler freuen, da die Abschnitte in Grenznähe zu Deutschland sind. Mit dieser Maßnahme will das Parlament den Verkehr von vor allem deutschen Autofahrern auf Landstraßen eindämmen. Das Gesetz muss noch vom Bundesrat bestätigt werden. Dieser tagt das nächste Mal am 5. Dezember. Die Mautbefreiungen könnten daher am 15. Dezember in Kraft treten. Welche Autobahnabschnitte betroffen sind, können Sie weiter unten lesen.

Das Gesetz besagt zudem, dass der Verkehrsminister weitere Ausnahmen festlegen kann. Dies bedarf jedoch der Zustimmung des Finanzministers.

Vignette bald Vergangenheit? Österreich will Maut zum Teil abschaffen

Update vom 12. November 2019, 13.20 Uhr: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) begrüßt die nach jahrelangem Streit von Österreich geplante Mautbefreiung für mehrere Autobahnabschnitte in Grenznähe zu Deutschland. Das wäre zwar nicht die Lösung aller Probleme, aber ein positives Signal, sagte Söder am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in München. „Wenn es so wäre, würde ich mich freuen darüber.“

Brauchen Sie bald keine Vignette mehr? Österreich will Maut teilweise abschaffen

Ursprungsartikel vom 12. November 2019, 12.01 Uhr: Wien - Dieser Vorstoß aus Österreich könnte viele Autofahrer in Deutschland entlasten. Der Budgetausschuss des Nationalrats hat die Mautbefreiung für fünf wichtige Autobahnstrecken in Österreich beschlossen - ist auch Ihre Urlaubsstrecke betroffen?

Vignette in Österreich: Auf diesen Strecken könnte die Maut bald entfallen

Die Vignetten-Ausnahmestrecken beruhen auf einem Wunsch der österreichischen ÖVP, am Montag (11. November) stimmten auch die Grünen und NEOS für die Mautbefreiung. Konkret geht es zum Beispiel um die Inntal-Autobahn (A12) bis Kufstein-Süd, berichtet unter anderem tirol.orf.at. 

Folgende fünf Abschnitte sind betroffen:

  • Inntalautobahn A12 (Kufstein-Süd)
  • Westautobahn A1 (Salzburg-Nord)
  • Rheintal/Walgau-Autobahn A14 (Anschlussstelle Hohenems)
  • Linzer Autobahn A26 
  • Mühlkreisautobahn A7 (noch zu bauende Bypassbrücke zwischen Ausfahrt Hafenstraße und Urfahr)

Grund für Ausnahmeregelung: Statt Autobahn werden vermehrt Ausweichrouten genutzt

Die Belastung der Menschen sei von Jahr zu Jahr größer geworden, nachdem die Mautfreiheit in Österreich im Jahr 2013 abgeschafft wurde, begründet Hermann Gahr von der ÖVP den Antrag. Aus diesem Grund soll nun auf den genannten Strecken die Ausnahmeregelung ab dem 15. Dezember gelten. 

Am Mittwoch (13. November) wird diese Gesetzesänderung in Österreich auf den Weg gebracht, berichtet tirol.orf.at. Wenn der Bundesrat dann zustimmt, könnte die Mautbefreiung laut Hermann Gahr bereits am 15. Dezember in Kraft treten und die Autofahrer damit finanziell auf den Strecken entlasten.

Verzicht auf Autobahn-Vignette sei allerdings keine langfristige Lösung

Als langfristige Lösung seien die Ausnahmeregelungen allerdings nicht geeignet, bemerkt Nationalrat Hermann Weratschnig von den Grünen. Doch gerade zur anstehenden Wintersaison sei es die einzig sinnvolle Lösung, die sich schnell umsetzen ließe.

Die beliebten Tourismusmonate im Winter sind vor allem eine Belastung für die Anwohner an den Ausweichrouten. Viele Autofahrer umfahren die Mautstraßen, um Geld zu sparen - zum Leid der Betroffenen vor Ort, die mit mehr Lärm und Verkehr rechnen müssen. Durch die Ausnahmeregelung wird auf eine Entlastung dieser Ausweichstraßen für die „stau- und lärmgeplagten“ Anwohner gehofft, erklärt Weratschnig.

Kritik an Vignetten-Ausnahmen - nur freie Fahrt für deutsche Autofahrer?

Zählungen und Befragungen zufolge würden rund 4.500 Autofahrer täglich die Ausweichrouten befahren, anstatt die Mautstraße zu nutzen, sagt der Grünen-Politiker. „Über 90 Prozent davon sind touristischer Verkehr“, heißt es. 

Besonders deutsche Autofahrer dürften sich durch die Ausnahmeregelung die Vignette sparen und trotzdem auf direktem Wege in den Skiurlaub fahren können. Ihnen in die Quere kommen könnte die österreichische SPÖ - denn sie plädieren darauf, die Entscheidung zu vertagen, um eine bessere Lösung zu finden. Verkehrs- und klimapolitisch sei die Ausnahmeregelung ein „Holzweg“, befindet etwa der frühere Verkehrsminister Alois Stöger. Für Deutsche bedeute der jetzige Antrag im Kern aber: freie Fahrt.

Die PKW-Maut in Deutschland ist derweil weiterhin Stoff für Diskussionen. Auf welchen Strecken in Europa zahlen Deutsche überhaupt Maut? Nach der gescheiterten deutschen Pkw-Maut muss sich Andreas Scheuer nun vor einem Untersuchungsausschuss verteidigen.

Derweil hat Österreich beschlossen, drei weitere Autobahnabschnitte in Grenznähe zu Deutschland von der Maut zu befreien.

jw/mit dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Tobias Hase

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare