Rebellischer Teenie

„Wünsche mir, dass mein Kind nicht wird, wie ich damals“: Christina Stürmer beichtet Jugendsünden

Selbst war Christina Stürmer in der Jugend eher rebellisch drauf. Nun, da sie selbst Mutter ist, wünscht sie sich, dass ihre Tochter im Teenager-Alter pflegeleichter wird.
+
Selbst war Christina Stürmer in der Jugend eher rebellisch drauf. Nun, da sie selbst Mutter ist, wünscht sie sich, dass ihre Tochter im Teenager-Alter pflegeleichter wird.

Laut eigenen Aussagen im Talk mit Barbara Schöneberger hatte es Sängerin Christina Stürmer in ihrer Jugend faustdick hinter den Ohren. Des Weiteren verriet die Österreicherin, dass sie schon weiß, welchen Beruf ihre kleine Tochter mal ergreifen wird.

Inzwischen ist Christina Stürmer 38 Jahre alt und Mama. Allerdings machte die österreichische Pop-Rock-Sängerin in ihrer Jugend eine durchaus rebellische Phase durch, wie sie Barbara Schöneberger in der barba radio-Talkshow „Mit den Waffeln einer Frau“ (Samstag, 5. September, 11 Uhr, barba radio) verriet. Sie hofft inständig, dass ihre vierjährige Tochter Marina im Teenager-Alter pflegeleichter wird, als sie selbst war: „Ich wünsche mir ganz stark, dass mein Kind nicht so wird, wie ich damals.“

Was Christina Stürmer in ihrer Jugend angestellt hat? Offenbar hatte sie es faustdick hinter den Ohren - mit 16 fälschte sie eine Unterschrift, um sich Tattoo stechen zu lassen. „Ich habe die Unterschrift von meinen Eltern gefälscht. Die konnte ich sehr gut.“ Inzwischen ist das chinesische Zeichen für das Sternzeichen Hund aber übermalt. Dabei beschränkte sie sich als Teenie offenbar nicht auf die Erlaubnis eines Tattoos, „auch bei anderen Dingen“ habe sie ihr Talent zur Unterschriften-Fälschung unter Beweis gestellt.

Aktuell ist Rebellion für Tochter Marina natürlich noch kein Thema, stattdessen hilft die Vierjährige ihrer Mutter lieber im Garten: „Der Garten hat noch nie so gut ausgesehen wie in diesem Jahr, weil man einfach unfassbar viel Zeit geschenkt bekommen hat“, sagt Christina Stürmer zum Thema Social Distancing während der Corona-Pandemie. Dabei hat Marina ordentlich mitgeholfen, den Gemüsegarten mit Karotten, Radieschen und Erbsen zu pflegen. „Die hat die Kleine selbst gepflanzt“, erinnert sich die stolze Mama Stürmer.

Tochter „wird mal Tourmanagerin“

Auf Tour hat sie die Talente ihrer Tochter bereits erkannt: „Die wird mal Tourmanagerin“, weiß die 38-Jährige. „Wie die alle .rumkommandiert.“ Schließlich habe es die Kleine geschafft, die gesamte Crew aus den Betten zu holen.

Das Gespräch mit Gastgeberin Barbara Schöneberger wird am Sonntag um 16 Uhr wiederholt und erscheint am Montag, 7. September, als Podcast in der zugehörigen barba-radio-App.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare