Kanadische Schauspielerin

Wegen Corona: Rachel McAdams will nicht zurück nach Hollywood

An eine Rückkehr nach Hollywood ist für Rachel McAdams vorerst nicht zu denken.
+
An eine Rückkehr nach Hollywood ist für Rachel McAdams vorerst nicht zu denken.

Wegen der Corona-Pandemie herrscht in Hollywood weiter Ausnahmezustand. Drehs sind zwar wieder möglich, aber nur unter strengen Auflagen. Superstar Rachel McAdams machte nun klar, was sie von der neuen Normalität in der Traumfabrik hält.

Von Normalität ist Hollywood - wie die gesamte Filmbranche - noch weit entfernt. Nachdem monatelang an keine Drehs zu denken war, sind nun wenigstens wieder erste Aufnahmen am Filmset möglich - unter strengen Hygienemaßnahmen, versteht sich. Doch was denken eigentlich die Schauspieler darüber? Mit Rachel McAdams äußerte sich nun ein Superstar der Branche zur aktuellen Lage. Im Interview mit der „Bild“-Zeitung machte die Schauspielerin deutlich, dass für sie vorerst keine Rückkehr nach Hollywood vorstellbar ist: „Ich werde auf keinen Fall in naher Zukunft ans Filmset zurückkehren.“

Aktuell lebe sie in einer „Quarantäne-Blase“ bei ihrer Schwester, wie die 41-Jährige berichtete. Trotzdem sei sie über die aktuelle Lage in der Traumfabrik im Bilde: „Es gibt viele Gerüchte, wie Filmsets während der Pandemie aussehen sollen.“ Insgesamt herrsche eine große Unsicherheit, „ob nun die Besetzung während der Dreharbeiten zusammen in Quarantäne geht, Fieber gemessen wird oder man sein eigenes Haar und Make-up machen soll - was für mich eine Katastrophe wäre“. Abschließend gab die Kanadierin zu: „Ich verstehe noch nicht ganz, wie das funktionieren soll.“

Aktuell ist McAdams im Netflix-Film „Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga“ zu sehen. An der Seite von Will Ferrell spielt sie die Sängerin Sigrit Ericksdottir.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare