Corona-Krise

Während er sein Pony füttert: Arnold Schwarzenegger wirbt in kuriosem Video für Selbstquarantäne

Nur einer von zahlreichen Promis, die angesichts der Corona-Krise dazu aufrufen, zu Hause zu bleiben: Arnold Schwarzenegger.
+
Nur einer von zahlreichen Promis, die angesichts der Corona-Krise dazu aufrufen, zu Hause zu bleiben: Arnold Schwarzenegger.

Arnold Schwarzenegger fordert seine Fans in einem Video dazu auf, in Zeiten der Corona-Krise zu Hause zu bleiben. Kurios: Während er in die Kamera spricht, füttert er am Esstisch seine Haustiere - einen Esel und ein Zwergpony ...

Nicht nur Experten raten, während der Corona-Pandemie auf alle nicht nötigen Ausflüge nach draußen zu verzichten. Auch immer mehr Promis gesellen sich dazu und senden diese Botschaft an ihre Fans. Arnold Schwarzenegger hat nun in einem Video seine Anhänger dazu aufgefordert, drinnen zu bleiben und sich selbst zu isolieren. Kurios: Währenddessen füttert er seine Haustiere am Esstisch mit Karotten - einen Esel und ein Zwergpony ...

Essen mit Pony und Esel

In einem Instagram-Video sagte der 72-jährige „Terminator“-Star: „Das Wichtigste ist, dass Sie zu Hause bleiben.“ Und er fuhr fort: „Besonders, wenn man 72 Jahre alt ist. Nach 65 darf man in Kalifornien nicht mehr das Haus verlassen. Das ist unsere Aufgabe.“

Sein Plan während der Ausgangssperre: „Wir essen einfach mit Pony Whiskey und Esel Lulu, haben eine gute Zeit und werden uns unterhalten.“ Dazu postete er den Text: „Bleiben Sie so viel wie möglich zu Hause. Hören Sie auf die Experten, ignorieren Sie die Idioten. Wir werden das gemeinsam durchstehen.“

Promis im Einsatz

Zahlreiche weitere Promis taten es Arnold Schwarzenegger schon gleich. Neben US-Stars wie Taylor Swift und Lady Gaga, die sich in Selbstquarantäne steckten, rufen auch deutsche Promis dazu auf, physische Kontakte zu vermeiden und besser daheim zu bleiben. Satiriker Jan Böhmermann hat sich bei Twitter sogar umbenannt in „Jan HÄNDEWASCHEN! ZUHAUSE BLEIBEN!“ und fordert von Onlineredaktionen, besonders von Regionalzeitungen, in der Corona-Krise ihre Paywall abzubauen, um Informationen für alle zugänglich zu machen: „TEAR DOWN THE FUCKING PAYWALLS NOW! BITTE! Für all die Enkel, Kinder, Nichten und Neffen, die in den nächsten Tagen die Infos brauchen, schnell verschicken oder teilen müssen.“

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare