ARD-Telenovela

„Vielleicht hat ein bisschen Corona mitgespielt“: Natalie Alison spricht über „Sturm der Liebe“-Comeback

Natalie Alison kehrt nach fünf Jahren zurück zur ARD-Serie "Sturm der Liebe".
+
Natalie Alison kehrt nach fünf Jahren zurück zur ARD-Serie „Sturm der Liebe“.

Am kommenden Freitag, 14. August, kehrt Rosalie Engel (gespielt von Natalie Alison) in der ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“ (montags bis freitags, 15.10 Uhr, Das Erste) zurück. Wie es dazu kam, verriet die 42-Jährige jetzt im Interview.

Als Rosalie Engel erhitzte Natalie Alison in der ARD-Telenvola „Sturm der Liebe“ bis 2015 in regelmäßigen Auftritten die Gemüter. Dann verließ sie die Serie, doch nun steht die Schauspielerin erneut für den Dauerbrenner vor der Kamera. In einem Interview mit der Nachrichtenagentur teleschau sprach die 42-Jährige über ihre Rückkehr.

„Das war ganz spontan und unerwartet“, erinnert sich die Schauspielerin. Vielleicht, so vermutet Alison, habe Corona mitgespielt. Immerhin sei der Anruf mitten im Lockdown gekommen. Für Alison sei der Anruf jedenfalls „ein Geschenk des Himmels“ gewesen. Nur wenige Wochen zuvor musste sie ihre erste Hollywood-Rolle aufgrund der wegen der Corona-Pandemie auferlegten Reisebeschränkungen absagen. Und auch in ihrem zweiten Beruf als Yogalehrerin sei damals nicht viel los gewesen.

Umso mehr freute sie sich über ihre Rückkehr ans Set von „Sturm der Liebe“: „Es ist so, als ob man nie weg war“, erklärt sie. Viele Leute vor und hinter der Kamera kenne sie noch von früher und auch der Rhythmus sei der gleiche. Wie lange genau sie bei dem TV-Format bleiben werde, verriet die Schauspielerin nicht: „Es ist kein Kurzbesuch von drei oder vier Wochen, sondern auf jeden Fall für länger.“

Die erste neue Folge mit Natalie Alison wird am kommenden Freitag. 14. August, um 15.10 Uhr, im Ersten ausgestrahlt. Rosalie Engel wird als Mental Coach Seminare im „Fürstenhof“ geben. Ihr Ex-Freund Michael (Erich Altenkopf) wird davon natürlich alles andere als begeistert sein.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare