„StopHateForProfit“

„Untergraben unsere Demokratie“: Kim Kardashian boykottiert Facebook und Instagram

Reality-TV-Star Kim Kardashian boykottiert ihre Accounts auf Instagram und Facebook für einen Tag. Sie will damit gegen Hass-Kommentare im Netz vorgehen.
+
Reality-TV-Star Kim Kardashian boykottiert ihre Accounts auf Instagram und Facebook für einen Tag. Sie will damit gegen Hass-Kommentare im Netz vorgehen.

Kim Kardashian boykottiert für einen Tag ihre Accounts auf Instagram und Facebook. Der Reality-Star drückt damit seinen Protest gegen die sozialen Netzwerke aus.

Einen Tag ohne Instagram und Facebook - diesen Boykott wagt die Unternehmerin und Reality-TV-Darstellerin Kim Kardashian. Und das hat einen Grund: Die 39-Jährige setzt sich kurz vor den US-Präsidentschaftswahlen am 3. November gegen Hass-Botschaften und die Beeinflussung von Wählern im Netz ein. Wie zahlreiche andere Prominente, darunter Schauspieler Leonardo DiCaprio und Komiker Sacha Baron Cohen, friert sie am heutigen Mittwoch ihre Social-Media-Kanäle ein. Der Boykott unter dem Schlagwort „StopHateForProfit“ (zu Deutsch: „Stoppt den Hass für Profit“) war zuvor von Bürgerrechtsorganisationen ins Leben gerufen worden.

„Ich kann nicht stillsitzen und weiter zusehen, während diese Plattformen weiterhin die Verbreitung von Hass, Propaganda und Falschinformation zulassen - die von Gruppen geschaffen wurden, um Spaltung zu säen und Amerika auseinander zu reißen - und nur Schritte unternehmen, nachdem Menschen getötet wurden“, so die Ehefrau von Rapper Kanye West in einem Beitrag, den sie am Dienstag auf Instagram teilte. „Fehlinformationen, die über soziale Medien verbreitet werden, haben ernste Auswirkungen auf unsere Wahlen und untergraben unsere Demokratie.“ Sie rief dazu auf, sich ihr anzuschließen und ebenfalls Instagram und Facebook am heutigen Mittwoch zu boykottieren.

„Ich möchte, dass es eine Kraft für das Gute ist“

Schauspieler Leonardo DiCaprio ist ebenfalls Teil der Bewegung. Auch er rief dazu auf, die Accounts für die Dauer eines Tages nicht zu nutzen. „Ich stehe bei den führenden Bürgerrechtsorganisationen des Landes - darunter 'Color of Change', 'ADL National' und die 'NAACP' -, die heute alle Benutzer von Instagram und Facebook aufgerufen haben, gegen die Verstärkung von Hass, Rassismus und die Untergrabung der Demokratie auf diesen Plattformen zu protestieren“, schrieb der 45-Jährige. „Ich benutze Instagram und Facebook, aber ich möchte, dass es eine Kraft für das Gute ist - nicht Hass, Gewalt und Desinformation. Dies soll eine Gelegenheit für Facebook sein, mit diesen Organisationen und der Gemeinschaft im Allgemeinen zusammenzuarbeiten, um es zu einer besseren, sichereren Plattform für alle zu machen.“

Auch Sacha Baron Cohen schloss sich der Aktion an. „Es ist unglaublich - jede Stunde schließen sich mehr Menschen dem morgigen Instagram-Freeze an, um Facebook 'StopHateForProfit' zu sagen“, schrieb der 48-jährige Komiker auf Instagram. „Facebook - hör auf, den Hass, die Lügen und die Verschwörungen zu verbreiten, die unsere Gesellschaften entflammen!“

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare