Musiklegende

Udo Lindenberg: Konzertabsage wegen Coronavirus - ist ER wieder in Hamburg?

Kultrocker Udo Lindenberg musste aufgrund der Coronavirus-Pandemie seine Deutschland-Tour absagen und tauchte danach ab. Nun gibt es Hinweise, dass sich der Panik-Rocker wieder in Hamburg befinden könnte.

  • Die Corona-Pandemie schreitet in Deutschland weiter voran
  • Udo Lindenberg musste das Hotel Atlantic in Hamburg verlassen
  • Instagram-Posts deuten Rückkehr an

Update vom 7. Mai: Meldet sich Udo Lindenberg wieder zurück? Die "Panik City", das Multimedia-Erlebnis von Udo Lindenberg auf dem Kiez in Hamburg will am 17. Mai wieder ihre Pforten öffnen - pünktlich zum 74. Geburtstag des Panik-Rockers

Udo Lindenberg hatte seine Tournee, die am 21. Mai in Kiel starten sollte, auf 2021 verschoben: "Es wäre cool, wenn wir uns dann nächstes Jahr ohne dieses Fuckvirus gesund wiedersehen", hatte der Musiker erklärt.

Auf Instagram postete Udo Lindenberg kürzlich ein Foto von sich in einem Hotelflur – Standort: "Hamburg". Die neuesten Botschaften auf Instagram deuten also darauf hin, dass sich der Panik-Rocker wieder in Hamburg befindet, wie 24hamburg berichtet.


Udo Lindenberg muss Konzerte wegen Coronavrus absagen

Update vom 22. April: Erst kürzlich beschloss die Bundesregierung, alle Großveranstaltungen wegen der Corona-Pandemie bis zum 31. August zu untersagen. Auch Udo Lindenberg musste daraus seine Konsequenzen ziehen und sagte daher nun seine Deutschland-Tour mit 19 Konzerten ab, die am 21. Mai in Kiel starten sollte. Alle Tickets werden selbstverständlich erstattet.

"Ich bin tieftraurig, diesen Schritt gehen zu müssen. Es geht um unser aller Leben. Zu Hause bleiben ist gerade die einzige Lösung", so der Kultrocker. 2021 will er es dann mit einer neuen Tournee so richtig krachen lassen, immerhin wird Udo Lindenberg dann stolze 75 Jahre alt.

Ursprungsmeldung vom 6. April: Seit 26 Jahren lebt Musiklegende Udo Lindenberg im Hotel Atlantic in Hamburg an der Alster. Nun soll dieses allerdings aufgrund der weltweiten Corona-Krise geschlossen werden und der Sänger seinen Privatflügel verlassen haben. 

Udo Lindenberg ist an einem „geheimen Ort“

Wie Udo Lindenbergs Manager gegenüber der „Bild“ berichtete, hätte der 73-Jährige zwar in dem Fünf-Sterne-Hotel bleiben können, hätte dann allerdings keinen Service mehr gehabt. „Udo befindet sich an einem geheimen Ort, um die Corona-Krise zu überstehen“, so der Manager.

Seit fünf Tagen stellt Udo Lindenberg selbstgemalte „Likörelle“-Bilder von sich auf Instagram, mit denen er dazu aufruft, zu Hause zu bleiben. „Die Welt is voll am Arsch und wir mittendrin ... aber durchhängen is nich. Unser Kumpel Hoffnung is ja auch noch da, und trägt uns durch die schweren Zeiten“, so der Panikrocker. 

„Zuhause bleiben, wenn es geht, volle Solidarität u ZERO tolerance mit Corona paadys!! - Weil desto schneller isses dann vorbei und wir können wieder das Leben feiern und die Panikfamily yeah we can do it.“ (teleschau/hh)

Bevor das Ausmaß der Corona-Krise so weitreichend war, ist Großstadtrevier-Darsteller Jan Fedder gestorben. Udo Lindenberg hat bewegende Worte zu Fedders Tod gefunden. 

Rubriklistenbild: © Felipe Trueba - Pool / Getty Images

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare