TV-Gastronom ist pleite

Tim Mälzer (Vox): Irre Lösung für Corona-Geldsorgen - Witz-Menü soll alles retten

Tim Mälzer musste während der Coronavirus-Krise ziemlich einstecken. Jetzt enthüllt der Restaurantbesitzer und Kitchen Impossible-Koch seine irre Lösung.

  • Tim Mälzer ist ein deutscher TV-Koch auf Vox
  • Er besitzt in Hamburg die Restaurants „Bullerei“ und „Die Gute Botschaft“
  • Jetzt verrät Kitchen Impossible-Koch Tim Mälzer eine Lösung für seine Sorgen

Hamburg – Geradezu herzzerreißend waren die TV-Szenen von Promi-Koch Tim Mälzer (49 Jahre), als er wegen der aktuellen Coronavirus-Krise bittere Tränen weinte. Der Kitchen Impossible-Star (Vox), der bei Dreharbeiten in Düsseldorf Ärger mit dem Ordnungsamt bekam*, hatte in den vergangenen Monaten, wie viele andere Gastronomen auch, mit den strengen Hygienemaßnahmen zu kämpfen. Doch mittlerweile hat der Besitzer des Restaurants „Bullerei“, Tim Mälzer, eine irre Lösung gefunden, wie er seine Krise überwinden konnte.

NameTim Mälzer
Geboren22. Januar 1971 (Alter 49 Jahre), in Elmshorn
BücherHeimat, Greenbox, Born to Cook und weitere
ElternChrista Mälzer, Rainer Mälzer
TV-SendungenKitchen Impossible, Tim Mälzer kocht!, Lebensmittel-Check, The Taste und weitere
AuszeichnungenDeutscher Fernsehpreis für das beste Factual Entertainment

Tim Mälzer (Vox): Nach Tränen bei Markus Lanz - TV-Koch verrät Lösung für Geldsorgen

Von Grund auf ehrlich und sein Herz auf der Zunge tragend, dieser Ruf eilt dem bekannten TV-Koch Tim Mälzer aus Hamburg voraus. Dass der 49-jährige Mälzer hinter der harten Schale auch einen weichen Kern besitzt, wurde spätestens in der vergangenen „Markus Lanz“-Folge klar, als der Kitchen Impossible-Star anfing zu weinen. Bevor die bundesweiten Lockerungen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie in Kraft traten, sahen sich nämlich viele Gastronomen dazu gezwungen, ihre Mitarbeiter in die Kurzarbeit zu schicken.

Tim Mälzer verrät Geldsorgen-Lösung (Montage).

Ebenso hatte der Besitzer des Restaurants „Bullerei“ mit seiner Mitarbeiterverantwortung zu kämpfen und offenbarte bei Markus Lanz, wie schwer ihn die Coronavirus-Krise traf. Für Vox-Koch Tim Mälzer wäre es nicht um seine eigene Existenz gegangen, schließlich traf der Sender Vox vor kurzem eine wichtige Entscheidung zu Kitchen Impossible, die dem TV-Koch in die Hände spielte. Mittlerweile haben Restaurants bundesweit wieder unter strengen Auflagen geöffnet, doch in seinem kulinarischen Podcast „Fiete Gastro“ verriet Tim Mälzer eine ganz andere Maßnahme, wie er und sein Restaurant die Krise bekämpften.

Tim Mälzer (Vox): „Kitchen Impossible“-Koch enthüllt in Podcast Restaurant-Eröffnung

Der freche „Kitchen Impossible“-Koch Tim Mälzer spricht mit Moderator Sebastian Merget in dem Podcast über alles Mögliche, was mit den Themen Essen und Kochen zu tun hat. In einer vergangenen Folge war der Sänger Olli Schulz zu Gast - und konnte sich einen Kommentar zu Tim Mälzers emotionalen Ausbruch bei Markus Lanz nicht verkneifen. Der Restaurantbesitzer aus Hamburg * eröffnete nämlich vor kurzem sein Restaurant „Die Gute Botschaft“ wieder samt neuem Konzept. Für Sänger Olli Schulz unverständlich: „Ich denke dir geht es so schlecht?“, fragt er verwundert Tim Mälzer.

Doch genau hinter der Wiedereröffnung des Restaurants „Die Gute Botschaft“ verbirgt sich Tim Mälzers Lösung, um den Frust und die ihn begleitenden Geldsorgen durch die Coronavirus-Krise zu bewältigen. Denn auf die Frage des ProSieben-Stars Olli Schulz antwortete Tim Mälzer heiter: „Deswegen eröffne ich wieder das Restaurant, damit es mir besser geht". Der Kitchen Impossible-Koch erklärte, dass es ihm in der Vergangenheit zwar nicht gut ging und er emotional nicht auf der Höhe war, die Restauranteröffnung dem miesen Gefühl entgegenwirken konnte – doch auch die Gefahr eines Corona-Burnouts droht dem Hamburger Starkoch Mälzer*, berichtet 24hamburg.de.

Tim Mälzer (Vox): Mit „Heul leiser"-Menü nimmt TV-Koch Coronavirus mit Humor

Aus seinen Existenzängsten und dem emotionalen Frust konnte Tim Mälzer sogar eine irre Idee gewinnen: Durch die Neu-Strukturierung seines Restaurants, kreierten die Mitarbeiter ein Menü namens „Heul Leiser, Tim“. Damit zeigten Tim Mälzer und seine Restaurant-Mitarbeiter, dass sie der ganzen schweren Coronavirus-Zeit auch mit Humor entgegentreten.

Tatsächlich handelte es sich dabei nicht um einen Menü-Witz von Tim Mälzer, sondern um die pure Wahrheit. Denn auf der Speisekarte des Restaurants „Die Gute Botschaft“ gibt es ein sogenanntes „Corona-Menü“ mit dem Namen „Heul Leiser, Tim“, das in sechs Gängen die Favoriten aus der Küche beinhaltet.

Tim Mälzers Koch-Kollege Steffen Henssler, den Mälzer mit üblen Vorwürfen beschuldigte, hatte ebenfalls einiges während der Coronavirus-Krise einzustecken, doch jetzt wurde enthüllt: Steffen Henssler kocht bald wieder bei Grill den Henssler, nachdem der Vox-Dreh abgesagt worden war. Und die beiden treten sogar im Showdown am 2. August gegeneinander an. Bei den Dreharbeiten unterzogen sie sich nebenbei außerdem einen Style-Check. Der bekannte Gastronom ist bekanntermaßen als Genussmensch bekannt. Doch plötzlich sagte Tim Mälzer seinem Gewicht den Kampf an – und stürzte sich in Diäten, berichtet nordbuzz.de. * 24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Magdalena Tröndle/Marijan Murat/dpa/picture alliance

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare