Ehrliches interview

Tim Mälzer: Hamburger Gastronom kritisiert Pandemie-Foodtrends

TV-Koch Tim Mälzer posiert anlässlich eines Fototermins für die Kochshow „essen & trinken - für jeden Tag“.
+
TV-Koch Tim Mälzer polarisiert mit seinen Aussagen und ist eine streitbare Person. (Archivbild)

TV-Koch Tim Mälzer spricht in einem Interview über die derzeitige Lage der Gastronomen – und kritisiert Coronavirus bedingte Trends.

Hamburg – TV-Koch Tim Mälzer* hat genug von der Pandemie. In einem emotionalen Interview spricht der Hamburger* über die derzeitige Lage der Gastronomen, die von Coronavirus-Sars-CoV-2* hart getroffen werden. De facto können Restaurantbetreiber und Kneipen-Besitzer ihren Beruf nur sehr eingeschränkt oder gar nicht ausüben, was natürlich auch Tim Mälzer betrifft. Darüber hinaus geht der 49-Jährige auf Corona-Gastro-Trends ein, die bei ihm nicht immer auf positive Resonanz stoßen.

Das weiß der Hamburger Koch auch zu begründen. „Manche Foodtrends aus einiges Food-Gazetten erscheinen mir manchmal zu sehr einem Trendlabor zu entspringen, die sind mir dann zu gewollt und zu abstrakt“, heißt es von Tim Mälzer. Er ist der Ansicht, dass nicht jeder Trend mit guter Küche gleichzusetzen ist*, kann sich aber auch für einiges begeistern. Dies betrifft vor allem „Essen to Go in jeder Form“. 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare