Film in Amerika gefloppt

Til Schweiger bricht Schweigen über „Head Full of Honey“: „Größte berufliche Niederlage“

Das Set von „Head Full of Honey“ in Kalifornien mit Nick Nolte, links oben Til Schweiger
+
Til Schweiger spricht über seine „größte berufliche Niederlage“: „Head Full of Honey“, den Remake von „Honig im Kopf“ in den USA

Eigentlich gibt sich Til Schweiger (56) meistens selbstbewusst und zufrieden. Doch jetzt plaudert auch der Hollywood-Hanseate mal über Schwächen.

Hamburg – Denn auch ein Allrounder wie Til Schweiger, der jetzt auch noch ein eigenes Passagierschiff in Passau in See schickt, erlebt hier und da mal eine Niederlage. Beim Besuch auf der zweitgrößten Insel Deutschlands Usedom verrät er der „Ostsee-Zeitung“ nun, dass sein amerikanischer Remake von „Honig im Kopf“ (2014) namens „Head Full of Honey“ (2018) in den USA seine „größte berufliche Niederlage“ gewesen sei.

Doch das liege nicht an ihm. Die Amerikaner hätten einen Fehler gemacht. 24hamburg.de berichtet über Til Schweigers Mutmaßung, weswegen sein Film in den USA nicht so gut ankam. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare