Corona-Skandal in Hauptstadt

Shirin David: Videodreh in Berlin eskaliert total - Polizei rückt mit Hundertschaften an

Zunächst noch mit ihrem Song „90-60-111“ positiv in den Schlagzeilen, sorgt Deutschrapperin Shirin David (25) nun mit einem heftigen Skandal für ordentlich Aufruhr – Polizeieinsatz inklusive.

  • Deutschrapperin* Shirin David (25) sorgt mal wieder für einen Skandal.
  • Ein unerlaubter Videodreh in Berlin lässt die Polizei eingreifen.
  • Es hagelt Anzeigen im Minutentakt.

Berlin – Sie kann es nicht lassen. Rapperin und YouTuberin Shirin David* ist immer wieder für einen Skandal gut und hat auch diesmal ordentlich „zugelangt“. Eigentlich wollte die gebürtige Hamburgerin in der Nacht zum Montag nur ein Video in Berlin drehen. Doch die Polizisten der Hauptstadt hatten etwas dagegen.

Die 25-Jährige hatte sich eigens für den Dreh zu ihrem Song „Hoes up, G's down“ eine Villa im Berliner Westend gemietet. Und dort mit ordentlichem Lärm die Anwohner auf den Plan gerufen. Die beschwerten sich kurzerhand bei der Polizei Berlin, die mit zwei Hundertschaften und vier Streifenwagen anrückte.

Die Beamten fanden siebzig Menschen vor, die sich offenkundig nicht an die Regeln hielten, die das Coronavirus erforderlich macht. Darüber weiß die Berliner Boulevardzeitung „B.Z.“ zu berichten, die vom Management Shirin Davids den Einsatz bestätigt bekam. 

Shirin David in Berlin: Corona-Auflagen für Videodreh - Polizei schreitet ein

„Shirin hat eine Villa gemietet und im Garten ein Video gedreht. Es war anstrengend, da wir alle wegen Corona Abstand halten und uns die ganze Zeit desinfizieren mussten“, heißt es zwar von einem der Gäste. Doch nach Ansicht der Berliner Polizei stimmte dies nicht. Die Ordnungshüter wollten nichts von neuen Verordnungen in der Hauptstadt wissen, berichtet nordbuzz.de*.

Stattdessen verteilten die Beamten eifrig Anzeigen, insgesamt 72 Stück. Shirin David und Konsorten sollen nämlich gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen haben. Zudem durfte sich das Management der Skandalrapperin über eine Anzeige wegen zu lauter Musik „freuen“. 

Dem Management und der Künstlerin Shirin David ist das jedoch offensichtlich egal – Shirin David verhöhnt die Berliner Polizei sogar, indem sie das gedrehte Videomaterial verwendet und auf YouTube fantastische Aufrufzahlen erreicht.

Die „Deutschrap-Queen“ war jedoch nicht die einzige prominente Person, die Teil des Videodrehs war. Auch „Berlin Tag & Nacht“-Star Saskia Beecks war in der folgenreichen Nacht in der Villa anwesend. Dies beschreibt die Laiendarstellerin in ihrer Instagram-Story, ohne jedoch konkret von Shirin David zu sprechen.

„Wir haben eine Freundin begleitet, die da gebucht war und haben da einen auf Manager gemacht“, erzählt die 31-Jährige Duisburgerin. Mit welchem „Trick“ sie letztendlich der Polizei entkommen ist, weiß 24hamburg.de zu berichten.

Shirin David: Deutschrapperin immer für Skandale gut

Dass Shirin David also mal wieder für negative Schlagzeilen sorgt, sollte ihre Fans nicht überraschen. Unlängst wurde hitzig über ihr Feature mit Gangster-Rapper Haftbefehl diskutiert. Und auch abseits der Musik sorgt die 25-Jährige für mächtig Aufruhr. Ihr Beef mit „Kollegin“ Loredana ist nur eines der Beispiele.

Dabei weiß sich die gebürtige Hamburgerin oft zu wehren. Dies hatte sie schon in ihrer Auseinandersetzung mit Deutschrapper Shindy eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Grund der Aufregung war Shindys Song „Affalterbach“, auf dem Shirin David ursprünglich als Hooksängerin vertreten war.

Sie wollte die aufgenommenen Zeilen aber nicht veröffentlichen lassen und war auch nicht mit der Gestaltung des entsprechenden Videos zufrieden. Die Konsequenz der Skandalrapperin: sie ließ den Song sperren.


Autor: Yannick Hanke


Quelle: nordbuzz.de

24hamburg.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Youtube/Bild-Zeitung

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare