Auf Fake-Account hereingefallen

Sarah Connor („Vincent“): Sängerin fällt Betrüger zum Opfer – miese Masche von Sohn Tyler

Fröhlich rührt Sarah Connor die Werbetrommel für ihre Tournee im Frühjahr 2021. Nun fiel die Sänger im Netz einem Betrüger zum Opfer - was hat Sohn Tyler damit zu tun?

  • Sarah Connor geht nach der Coronavirus-Krise im Frühjahr 2021 endlich wieder auf Tournee.
  • Auf Instagram verkündete die Sängerin, dass Sohnemann Tyler Terenzi für die Tour bereits fleißig die Werbetrommel rührt.
  • Doch der Connor-Spross hatte mit der ganzen Aktion nicht zu tun - Sarah Connor fiel auf einen Betrüger herein.

Delmenhorst bei Bremen - Blöd gelaufen. Sängerin Sarah Connor (40) ist im Netz auf einen Betrüger hereingefallen. Auf Instagram verkündete die Sängerin als stolze Mama, dass Sohnemann Tyler Terenzi (16) für ihre Frühjahrstournee 2021 bereits fleißig die Werbetrommel rührt.

Doch der Connor-Spross hatte mit der ganzen Aktion gar nichts zu tun. Stattdessen verwechselte Sarah Connor Tyler Terenzi auf Instagram mit einem Fake-Account. nordbuzz.de berichtet über die Einzelheiten.

Sängerin:Sarah Connor
Geboren:13. Juni 1980 (Alter 40 Jahre), Delmenhorst
Kinder:Tyler Marc Terenzi, Summer Antonia Soraya Terenzi, Jax Llewyn, Delphine Malou Fischer
EhepartnerFlorian Fischer (verh. 2017), Marc Terenzi (verh. 2004–2010)

Sarah Connor („Vincent“): Sängerin leidet unter Coronavirus-Pandemie

Das Coronavirus hatte auch Sängerin Sarah Connor fest im Griff. Schweren Herzens musste sie ihre „HERZ KRAFT WERKE“-Sommertour 2020 verschieben und auch das erste große Konzert nach der Corona-Krise mit Bryan Adams und „The Boss Hoss“ fiel ins Wasser. Doch die Sängerin steckte nicht den Kopf in den Sand. Stattdessen gab sie nicht nur beim #StayOn-Festival von o2 einige ihrer erfolgreichsten Hits zum Besten, sondern veröffentlichte ihren Song „Sind wir bereit?“, um so ein Zeichen im Kampf gegen das Coronavirus zu setzen und um ihren Fans während der Pandemie etwas musikalische Ablenkung zu geben.

Sarah Connor ist auf Instagram auf einen Betrüger hereingefallen (nordbuzz.de-Montage).

Auch an einer Promigröße wie Musikerin Sarah Connor ging die Corona-Krise nicht spurlos vorbei. Auf die Frage, wie sie die Corona-Zeit verbringt, hatte Sarah Connor eine eindeutige Antwort, mit der wohl niemand gerechnet hat: „Ich esse viel zu viel, ich renne ständig zum Kühlschrank, weil ich auch ständig irgendwie kochen will. Ich trinke auch ein bisschen zu viel zur Zeit, glaube ich.“ 

Sarah Connor („Vincent“): Frühjahrstournee 2021 - Sängerin und Sohn Tyler Terenzi rühren die Werbetrommel

Nun ist es für die Sängerin aus Delmenhorst nahe Bremen endlich wieder soweit - im Frühjahr 2021 geht sie auf Tournee und rührt dafür schon mal fleißig die Werbetrommel. Wie schön, wenn man da tatkräftige Unterstützung aus der Familie bekommt. Denn besonders mit ihren vier Kids verbindet die Sängerin die Leidenschaft für die Musik, wie sie erst kürzlich im Duett mit Töchterchen Summer (14) zeigte - das Musiker-Gen liegt eben in der Connor-Terenzi-Familie.

Das dachte sich auch Sarah Connor und teilte als stolze Mutter auf Instagram, dass ihr Sohn Tyler Terenzi, der aus der Ehe mit Marc Terenzi (42) stammt, Werbung für die anstehende Tour macht. Er schrieb: „Hey Guys, holt euch jetzt die letzten Tickets für die Tour meiner Mutter für das nächste Jahr. Grüsse Ty.“

Hach, das macht wirklich jedes Mutterherz glücklich. Prompt repostete sie den vermeintlichen Ticketaufruf von Spross Tyler, über den sie sich offenbar so richtig freute, kommentierte den Beitrag mit einem Herzaugen-Emoji und verlinkte ganz entzückt ihren Sohn. Wäre ja auch zu schön, um wahr zu sein, wenn der eigene Sohnemann der größte Fan ist.

Sarah Connor („Vincent“): Musikerin fällt auf Betrüger rein - Sohn Tyler Terenzi mit Fake-Account auf Instagram

Kurz nach dem Post von Mutti Sarah Connor löste Sohnemann Tyler Terenzi, der mit der süßen Geste gar nichts zu tun hatte, auf: Seine Mutter war offensichtlich auf einen Fake-Account hereingefallen. Doch der Connor-Spross ging mit gutem Beispiel voran und warnte nicht nur seine Mutter in den sozialen Medien, sondern auch seine fast 37.000 Fans: „Vorsicht! Das bin ich nicht!!!“

Mama Sarah reagierte prompt und antwortete scherzhaft geknickt in ihrer Instagram-Story: „Schade, ich dachte schon ... wie nett von Dir einfach so meine Tour zu promoten.“ Blöd gelaufen. Sängerin Sarah Connor nahm die Sache trotzdem gelassen und beendete die Instagram-Story mit sechs lachenden Tränen-Emojis.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/picture alliance/dpa & Robert Schlesinger/picture alliance/dpa & Axel Heimken/picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare