Umstrittene Tuning-Aktion

Justin Bieber fährt Rolls-Royce-Umbau von West Coast Customs – „Komplett ruiniert“

Der umgebaute Rolls-Royce Wraith und ein Porträt von Justin Bieber
+
Diesen Rolls-Royce Wraith tunte West Coast Customs auf besondere Art – nun gehört er Pop-Sänger Justin Bieber.

Pop-Sänger Justin Bieber hat sich ein neues Gefährt gegönnt: Einen von West Coast Customs umgebauten Rolls-Royce Wraith. Im Netz ist das Design hochumstritten.

Burbank (Kalifornien) – Mit Tuning ist das immer so eine Sache – vor allem, was die Optik angeht. Dem ein oder anderen Serienauto tut eine Überarbeitung sicherlich gut, doch es gibt auch Modelle, bei denen eine Design-Modifikation schnell unpassend wirkt. Und ob man Autos vom Kaliber eines Rolls-Royce oder Bentley generell aufmotzen sollte, darüber kann man trefflich streiten. Manche Firmen wagen sich dennoch an ein solches Projekt – so wie jetzt West Coast Customs (WCC), eine Tuning-Firma aus Kalifornien, die dem ein oder anderen vielleicht noch aus der TV-Show „Pimp My Ride“ (MTV) bekannt ist. Moderiert wurde die von 2004 bis 2007 produzierte Sendung von Rapper Xzibit. Nun hat WCC einen Rolls-Royce ziemlich extrem umgemodelt – offenbar für keinen Geringeren als Pop-Sänger Justin Bieber (26), wie 24auto.de berichtet.

Als Basis für den Umbau diente ein Rolls-Royce Wraith. Beeindruckend ist zumindest der Effekt, der das Auto scheinbar über der Straße schweben lässt – zumindest auf den Fotos. Das Ergebnis des Umbaus gefällt aber nicht jedem, wie die die Instagram-Kommentare auf dem Account von West Coast Customs zeigen: „Komplett ruiniert“, schreibt ein Nutzer knapp. Ein anderer dagegen ist davon begeistert: „Wow, das Auto ist echt großartig!“ *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare