Rauswurf im Trash-Format

Promi Big Brother (Sat.1): Rote Karte für Ballack-Ex - Simone kassiert Trash-Platzverweis

Simone Mecky-Ballack kämpft bei „Promi Big Brother“ (Sat.1) um den Sieg. Doch an Tag 20 war Schluss mit lustig - die Ballack-Ex kassierte die Rote Karte.

  • „Promi Big Brother" flimmert seit dem 7. August über den heimischen Bildschirm.
  • Am Freitag, den 28. August, läuft das große Finale. Wer kann sich die Sat.1-Krone sichern?
  • Für die Ballack-Ex Simone war nach der dritten Nominierung Schluss mit lustig.

Köln - Tag für Tag spielte sich Ex-Spielerfrau Simone Mecky-Ballack (44) in ihrer Rolle als Sat.1-Mütterchen in die Herzen der „Promi Big Brother“-Fans. Doch Schoko-Entzug und schlaflose Nächte bringen bekanntermaßen die Gemüter auf 180. So auch bei der Ballack-Ex.

Kaum zog sie in die TV-Märchenwelt, lästerte Mutti Simone in einer Tour über Luder Emmy Russ, rechnete mit TV-Moderatorin Barbara Schöneberger ab und erhob die Stimme für all jene Spielerfrauen, die angeblich vor ihrem Fußball-verrückten Mann kuschen. Doch Mutter-Gefühle hin und tränenreiche Trennungs-Enthüllung her, am Tag 20 war Schluss mit lustig und die Ballack-Ex kassierte die Rote Karte. nordbuzz.de kennt die Einzelheiten.

Jahr(e):seit 2013
Produktionsunternehmen:EndemolShine Germany
Moderation:Derzeitige Moderatoren: Jochen Schropp; (seit Staffel 2); Marlene Lufen; (seit Staffel 6)
Sender:Sat.1
Gewinner:Silvia Wollny, Benjamin Tewaag, David Odonkor, Aaron Troschke

Promi Big Brother (Sat.1): Spielerfrau Simone Mecky-Ballack kassiert Rot und fliegt vom Platz

Nur noch einmal die Penny-Nudeln mit Ketchup essen und auf dem harten Boden des „Promi Big Brother“-Märchenwald schlafen, dann steht fest, wer sich die Sat.1-Krone holen und das satte Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro sichern konnte. Wird es etwa Ikke Hüftgold (44), der auf eine Versöhnung mit seiner Exfreundin hofft? Immerhin greift der Ballermann-Star, der scharf auf Simone Mecky-Ballack ist, schon nach den Sternen und liegt im Zuschauer-Ranking ganz vorne. Für seine Angebetete kommt dahingegen leider jegliche Hoffnung zu spät.

Simone Mecky-Ballack kassierte an Tag 20 im „Promi Big Brother“-Container die Rote Karte und wurde vom Platz geschickt (nordbuzz.de-Montage).

Vor einigen Tagen brachte Simone beim Zuschauer-Voting die Leitungen zum Glühen und wurde vorzeitig eine Runde weiter geschickt, nun kassierte die Ballack-Ex die Rote Karte und wurde auf die Bank verbannt. Bereits zwei Mal wurde sie bei „Promi Big Brother“ nominiert und kam beide Male mit einem blauen Auge davon, doch beim dritten Mal wollte es für die dreifache Mami und die Ex von Fußballer Michael Ballack einfach nicht reichen.

Nachdem sie an Tag 20 von ihren lieben PromiBB-Bewohnern auf die Abschussliste gesetzt wurde, zog sie ausgerechnet gegen Luder Emmy Russ (21), die im Halbfinale aus der Sat.1-Show flog, den Kürzeren und wurde von den Trash-Fans aus dem Märchenwald verbannt. 51 Prozent zu 49 Prozent - so lautete der Zwischenstand laut Jochen Schropp und Marlene Lufen, noch nie ist ein Exit-Drama in der „Promi Big Brother“ Geschichte so knapp gewesen. Was für ein Nervenkitzel!

Promi Big Brother (Sat.1): Ballack-Ex wettert gegen Luder Emmy Russ

Doch konnten sich bei beiden Streithähne noch kurz vor dem Exit versöhnen, nachdem Simone Mecky-Ballack, die bitte nicht „Madame“ genannt werden möchte, gegen Emmy Russ und ihr freizügiges Getue gewettert hatte? So wirklich sicher sind wir uns da nicht.

Denn auch wenn die brünette Ex-Spielerfrau in einem Interview in der Räuberhöhle erzählte, dass sie froh darüber sei, dass Emmy sich ihr gegenüber geöffnet hätte, tuschelte sie mit Ballermann-Star Ikke Hüftgold hinter vorgehaltener Hand und gab ihm zu verstehen, dass sie Emmys Story nur als Show-Einlage sehen würden. Tja, liebe Simone, scheint, als hätte die Lästereien deinen Einzug ins Finale gekostet.

Promi Big Brother (Sat.1): Simone rechnet mit Trash-Format nach Exit ab

Ob Simone enttäuscht ist, so kurz vor dem großen "Promi Big Brother"-Finale ihre sieben Sachen packen und die Sat.1-Märchenwelt verlassen zu müssen? Auch wenn sie relativ gefasst auf die Entscheidung reagierte und mit hocherhobenem Haupt das Sat.1-Studio verließ, ließ die Ballack-Ex in der Late-Night-Show mit Jochen Bendel und Melissa Khalaj durchblicken, dass ihr eine Sache besonders gegen den Strich ging: „Was wir jetzt so angeschaut haben, war sehr gegen mich. Die letzten Einspielungen waren schon darauf aus, dass ich als Lästerschwester rüberkomme.“

Liebe Simone, das ist doch aber nichts Neues. So ziemlich jedes Reality-TV-Format dreht und wendet sich Szenen so, dass die Trash-süchtigen Fans auf ihre Kosten kommen und stündlich mit Drama, Zoff und Tränen versorgt werden.

Auch nach ihrem Exit ist die Ballack-Ex kein großer Fan des blonden Luders: „Es ist immer anstrengend gewesen. Emmy hat nur gelegen und geschnarcht und wenn die gemerkt hat, dass die im Bild war, ist die abgegangen und hat getanzt und Brüste und alles.“ Das riecht schon jetzt nach Zoff beim großen „Promi Big Brother"-Wiedersehen.

Rubriklistenbild: © Willi Weber/SAT.1 & Marc Rehbeck/SAT.1 & Patrick Seeger/picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare